Beiträge von JohnC

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    es ist mir jetzt schon zwei mal passiert, dass mir eine der festplatten verreckt ist

    Willkommen im Club.


    Mein Tipp: Alles doppelt speichern, also zwei Platten mit identischen Dateien. Ist eine kaputt, hast Du immer noch die andere, deren Daten Du dann auf eine neue Festplatte kopieren kannst - und dann sind es wieder zwei.


    Psycho Raman


    https://nox.tv/download/Filme/psycho-raman-SJeXAFfRWW


    Durchgeknallter Serienkiller wird von einem noch durchgeknallteren Polizisten gesucht.


    Diese Beurteilung


    Harter Film , kompletter Wahnsinn und Verrohung , da bleibt kein Platz mehr für Optimismus

    trifft es ganz genau. Der Film ist wie ein Vorschlaghammer. Also vorher in Deckung gehen.


    Das Thema Serienmörder ist m.E. so ausgelutscht, dass es mich überhaupt nicht mehr interessiert. Aber Filme wie Memories of Murder aus Korea oder eben dieser Film hier aus Indien können das Thema durchaus mittels anderem Blickwinkel und Stil neu beleuchten.


    Memories of Murder hatte ich damals eine 10/10 gegeben, Psycho Raman bekommt von mir eine 7/10.


    Allerdings unter Vorbehalt, denn man kann gute Filme auch zu Tode synchronisieren. Ich hätte mir hier genau wie John Doe die Originalfassung gewünscht. Dann wäre eine 8/10 durchaus drin.

    Papillon (2017)


    https://nox.tv/download/Filme/papillon-_2017_-B180h9p0Q


    Remake des Gefängnisinsel-Klassikers von 1973. Damals mit Steve McQueen und Dustin Hoffman. Frage mich, wie man gegen diese beiden Schauspieler anspielen will? Im Remake sind das Charlie Hunnam und Rami Malek.


    Ich finde das Original um Längen besser. Das Remake basiert nicht nur auf dem Buch, sondern eher auf dem Drehbuch des ersten Films. Das wurde quasi Szene für Szene noch mal verfilmt. Mehr gibt es da von meiner Seite nicht zu sagen.


    6/10

    Bird Box


    https://nox.tv/download/Filme/…_e-deine-augen_-HJrEhAcxN

    Der Trailer hatte mehr versprochen, aber der Film hat mich entäuscht.


    Mir hat der Film ganz gut gefallen. Also am besten beide Kritiken lesen, und sich den Film dann ansehen und selbst ein Urteil bilden ;)


    Mich hat der Film eher nicht an A Quiet Place erinnert, sondern an The Happening von Regisseur M. Night Shyalaman, der mit jedem seiner Filme ein Verbrechen am guten Filmgeschmack begeht. The Happening ist nicht sein schlechtester, aber sein zweitschlechtester Film. Der ist so grottenschlecht, dass er schon wieder gut ist, und ich ihn mehrmals mit großem Vergnügen gesehen habe. An The Happening stimmt einfach nichts, und er ist so phantastisch schlecht, dass einem die Augen tränen.


    Die Gemeinsamkeit mit Bird Box ist, dass Leute aus unerklärlichen Gründen plötzlich Selbstmord begehen.


    In The Happening brauchen die Protagonisten einen ganzen Film, um zu verstehen, was los ist und wie man sich schützen kann. In Bird Box - die Zeiten haben sich geändert - brauchen die Leute nicht mehr als fünf Minuten, und dann wissen sie: Nicht dieses oder jenes tun, sonst ...


    das fand ich aber gar nicht störend, das machte den Film umso klaustrophobischer. Die schlimmste Angst ist doch die vor dem Unbekannten, nicht die vor irgendeinem computeranimierten Gummimonster ;)


    Die Rolle von John Malkovich hat mich ein wenig an Night of the Living Dead erinnert. Da war doch auch so ein Typ, der als unsympathischer Zyniker rüberkam


    Kurz zusammengefasst: Ich fand den Film spannend und unterhaltsam.


    7/10

    Line of Duty, 4. Staffel


    https://nox.tv/download/Serien…unter-verdacht-BJT3F6Q0ZZ


    Auch die vierte Staffel wieder in gewohnt guter Qualität. Allerdings gibt es schon ein paar Punkte zu bemängeln, auch wenn ich dabei Gefahr laufe, auf hohem Niveau zu jammern: Denn so gute Serien sind selten.


    DS Arnott wurde in den Staffeln 2 und 3 geradezu als Casanova dargestellt. Das war recht unglaubwürdig.


    Schlecht gemacht. Ich kann hier nur noch einmal Fitz anführen, denn da war es die richtige Mischung.


    Wenn man sich so ansieht, wer in Line of Duty mitspielt, könnte man meinen, in Großbritannien gibt es kaum noch Weiße. Man kann es auch übertreiben mit der politischen Korrektheit. (Das gilt nicht nur für diese Serie.)


    Insgesamt fand ich die Serie zu wenig witzig. Ein paar Schmunzler würden das auflockern.


    Wie gesagt, Jammern auf hohem Niveau, denn:


    8/10

    ... sterben ... Astronauten vor dem Start durch einen Brand in der Kapsel


    Das war das Nachfolgeprogramm, also Apollo 1, und demnach in Der Stoff, aus dem die Helfen sind, nicht mehr berücksichtigt. Sonst hätte der Film vielleicht fünf Stunden gedauert, wogegen ich nichts haben würde ;) Die Buchvorlage von Tom Wolfe gab das leider nicht her, denn da war mit Gemini Schluss, auch wenn er ursprünglich plante, bis zur Viking-Landung auf dem Mars weiterzuschreiben. Schade, dass da nichts draus geworden ist, denn das Buch ist richtig klasse.



    Oftmals sind ältere Filme heutzutage nicht mehr guckbar, weil die Ausstattung und die Tricks aus heutiger Sicht so abgrundtief schlecht sind, was dann auch häufig eine vielleicht gute story des Films nicht wirklich wettmachen kann.


    Das stimmt schon, da kommt es eben auf das Genre an. Manche Filme altern gut, manche schlecht. Kann man immer erst so nach 30 oder 40 Jahren sagen. Jedenfalls habe ich diese Erfahrung gemacht: Was heute gut ist, muss morgen nicht mehr unbedingt gut sein.

    "Der Stoff, aus dem die Helden sind" hatte ich mir kürzlich - nach fast 30 Jahren - auch nochmal wieder angeschaut. Und der Film wurde damals bereits heftig kritisiert, dass der Film auch nicht erwähnt hatte, dass bei diesen Mondlandungsvorbereitungen auch Menschen ums Leben gekommen sind

    In dem Film geht es ums Gemini- und auch ums Mercury-Programm. Da gab es soweit ich weiß keine Toten. Das Apollo-Programm ist bei dem Film nicht dabei.


    Man weiss in dieser arte-Doku wirklich nicht, wo ist es ernst gemeint und wo ist es Spass oder auch Fake. Diese Doku stiftet m.E. reichlich Verwirrung, anstatt sachlich und konstruktiv über Fragestellungen zur Mondlandung aufzuklären.

    Das ist natürlich eine Satire. Alle Interviewpartner haben Namen von Figuren aus Kubrick-Filmen wie z.B. Jack Torrance, siehe Avatar links ;) Gibt es wirklich Leute, die diese Sendung ernst genommen haben? :/ Ich habe mich nur gewundert, weshalb Christiane Kubrick bei diesem wunderbaren Quatsch mitgemacht hat. ;)


    Unternehmen Capricorn

    Gefällt mir auch nach wie vor gut.


    trotz des hohen Alters des Films

    Gute Filme haben m.E. mit dem Alter nichts zu tun. Der älteste Tonfilm, den ich nach wie vor grandios gut finde, ist beispielsweise Blackmail von Alfred Hitchcock aus dem Jahre 1929. Da ist schon alles drin, was einen Thriller ausmacht.

    Aufbruch zum Mond


    https://nox.tv/download/Filme/aufbruch-zum-mond-BkGO-p-AQ


    Die Vorbereitungen zur Mondlandung und schließlich die Landung aus Sicht von Neil Armstrong, gespielt vom Kanadier Ryan Gosling.


    Kritisiert wurde der Film u.a., weil man einfach mal weggelassen hat, wie die Astronauten auf dem Mond die US-Flagge aufstellen. Gosling verteidigte das und meinte, wäre nicht so wichtig. Nachdem der Zuschauer zuvor stundenlang sieht, dass es sich beim Flug zum Mond um ein Wettrennen zwischen Amerikanern und Russen handelt und es nur darum geht, wer der erste ist ...


    Ausser 2 bis 3 Spannungsmomente (Testflüge, Panne beim Gemini-Testflug, Brand im Cockpit vor einem Testflug) ist der Film in Gänze grottenlangweilig und mit fast 2,5 Stunden um Längen zu lang

    Ganz so hart würde ich es nicht sagen, aber der Film ist tatsächlich zu lang und wirkt auf mich völlig lustlos heruntergespult. Da gab es ein paar Ereignisse, die gefilmt werden mussten, also hat man das gemacht und die nacheinander abgehakt. Film fertig, Zuschauer gelangweilt. Da gibt es weitaus bessere Filme zum Thema, zum Beispiel Apollo 13.


    Mein Favorit allerdings ist Der Stoff, aus dem die Helden sind, der die Astronauten der Gemini-Missionen mit Testpiloten gegenüber stellt. Ein wahnsinns-sagenhafter Film!


    Den Verschwörungstheoretikern empfehle ich diesen Film hier. Einfach herrlich.


    6/10

    Verstehen Sie die Béliers?


    https://nox.tv/download/Filme/…e-die-b_liers_-r1G_skm0WZ


    Klasse, einfach nur klasse, ein Feelgood-Film wie er sein sollte. Super Geschichte über das Erwachsen werden, Familie, Liebe, Gefühle und Musik. Tolles, wie ich finde, Filmdebüt von Louane Emera, da könnte echt ein neuer Stern aufgehen, Musik wie Filmmäßig, das Mädchen kann beides.


    Erstaunlich, wie locker dieser Film inszeniert wurde, obwohl hier gleich mehrere Themen angesprochen werden, die einem mitunter wie Blei auf der Seele liegen könnten. Nicht auszudenken, was da herausgekommen wäre, wenn das ein deutscher Film wäre.


    So aber ist das wunderbares Kino, das einfach nur Spaß macht.


    Wieder einmal eine gute Empfehlung von delle Dank dafür!

    The Tale


    Nicht auf der Main, sondern hier:


    The Tale - Die Erinnerung (2018)


    Erzählt wird die Geschichte einer Frau (Laura Dern), die auf alte Aufzeichnungen stößt, die sie als Kind angefertigt hat. Die Geschichte, die sie da erzählte, hat sie verdrängt, vergessen, jetzt kommt alles wieder hoch. Sie will dem Ganzen auf den Grund gehen.


    Ich würde sagen, ein wichtiger Film, der sich mit einem wichtigen Thema auseinandersetzt. Irgendwann ahnt man natürlich, worauf das hinauslaufen könnte. Bis das dann passiert, dauert es ziemlich lange, da dürften einige Zuschauer ungeduldig werden.


    Ich fand die Regiearbeit nicht wirklich brillant. Dem Abspann entnahm ich dann, dass Jennifer Fox, nach deren Geschichte der Film gedreht ist, nicht nur das Drehbuch schrieb, sondern den Film auch selbst inszenierte. Weiß nicht, ob das eine gute Idee war.


    Wenn man über allerlei Schwächen hinwegsieht, nicht schlecht. Hat mich aber auch nicht umgehauen. Die Serie Big Little Lies, die sich mit einem ähnlichen Thema beschäftigt, und in der Laura Dern ebenfalls eine der Hauptrollen spielt, fand ich weitaus besser.


    7/10

    The Equalizer / The Equalizer 2


    https://nox.tv/download/Filme/the-equalizer-ryKn027AbW

    und

    https://nox.tv/download/Filme/the-equalizer-2-H1QwuWI8X


    Teil 1 hatte ich mir zur Vorbereitung auf Teil 2 noch einmal angesehen. Ein handwerklich genial gemachter Action-Thriller von Antoine Fuqua mit Denzel Washington in der Titelrolle. Es geht recht gemütlich in einem Diner los, das mich an ein Bild von Edward Hopper erinnerte. Dann aber wird ein Gang hochgeschaltet, und es geht Schlag auf Schlag - im wörtlichen Sinne.


    Beim zweiten Teil trat dasselbe Team wieder an: Fuqua, Washington und Drehbuchautor Richard Wenk. Herausgekommen ist eine Story, die sich verzettelt. Action gleich ab Minute 1, doch: Worauf will der Film eigentlich hinaus?


    Zwischendurch hilft der Equalizer noch hier und dort, bringt Leute zusammen, verhindert dies und jenes, was weiß ich. Zu viel des Guten. Das fand ich alles nicht so berauschend. Den Showdown in Teil 1 fand ich 100 x besser.


    Auch Pedro Pascal, der in Teil 2 die zweite Hauptrolle spielt, konnte den Film nicht retten.


    Teil 1: 8/10

    Teil 2: 6/10


    Und ein kurzer Jahresrückblick. Da will ich mich auf drei Filme beschränken.


    Platz 1:

    Die Frau, die singt von Denis Villeneuve

    https://nox.tv/download/Filme/die-frau_-die-singt-HyXy4eX0bb

    Der wohl ungewöhnlichste Film, den ich dieses Jahr gesehen habe. Ich will hier einfach überhaupt nichts verraten.


    Platz 2:

    Brimstone von Martin Koolhoven

    https://nox.tv/release/brimsto…0p-microhd-x264-S1AkKdqlQ

    Ein niederländischer Regisseur dreht einen Western. Dabei ist ein Meisterwerk herausgekommen.


    Platz 3

    Shame von Steve McQueen

    https://nox.tv/download/Filme/shame-SJM-0XmCZW

    Ich bekomme den Film einfach nicht mehr aus meinem Kopf heraus. So sehr ich es mir auch wünsche.


    Bis 2019 in alter Frische mit vielen Kritiken und hoffentlich guten Filmen ;)

    Die Brücke, 4. Staffel


    https://nox.tv/download/Serien…sit-in-den-tod-HJqf9J4A-b


    Ein Mord unter der Öresund-Brücke beschäftigt erneut die schwedische Kommissarin Saga Norén und ihren dänischen Kollegen, der leider auch in der 4. Staffel nicht Martin Rohde (Kim Bodnia) ist. An den Ersatzmann und seine psychischen und familiären Probleme mag ich mich einfach nicht gewöhnen, ja, das alles interessiert mich nicht die Bohne. Kim Bodnia ist einfach nicht zu ersetzen.


    Die Asperger-Art von Saga ging mir diesmal auch auf den Keks, es gab nichts Neues, alles schon in den ersten beiden Staffeln gezeigt, in der 3. breit getreten und in der 4. ausgelutscht.


    Die Story ist arg konstruiert, in der vierten Episode dann doch etwas Spannung.


    Die Brücke ist für mich eine der besten skandinavischen Krimiserien überhaupt, allerdings nur die ersten beiden Staffeln, wobei mir die zweite Staffel sogar besser gefallen hat als die erste. Ab dann ging es leider bergab. Nach dem Ausscheiden von Bodnia hätte Schluss sein müssen.


    1. Staffel 9/10

    2. Staffel 10/10

    3. Staffel 6/10

    4. Staffel 5/10


    Welche Serien sind für mich die Serien des Jahres? Da muss ich nicht lange überlegen, weil so viele gab es dieses Jahr leider nicht. Da wären


    4 Blocks

    Bodyguard

    Line of Duty und

    Big Little Lies

    Line of Duty, 3. Staffel


    https://nox.tv/download/Serien…unter-verdacht-BJT3F6Q0ZZ


    Die Serie "Line of Duty" steigert sich noch


    Stimmt!


    Diese 3. Staffel beginnt wieder mit

    Sie ist quasi die direkte Fortsetzung der Staffel davor. Im Rückblick diente die zweite Staffel nur dem Aufbau dieser Staffel, die mich regelrecht fesselte. Ich bin total begeistert!


    Viele spannende Verhöre, was mich doch sehr an Für alle Fälle Fitz erinnerte. Da musste ich schon schmunzeln. Wie ich wohl bereits ausführte, steht Fitz für mich auf einem Podest als die britische Krimiserie schlechthin. Was Line of Duty betrifft, hat jemand seine Hausaufgaben gemacht.


    Fitz 10/10


    Line of Duty, 3. Staffel ebenfalls 10/10

    The Ballad of Buster Scruggs


    https://nox.tv/download/Filme/…-buster-scruggs-r19lg5haQ


    Sogar die Coen-Brüder sind inzwischen bei Netflix gelandet. Und dieser Film, ein Western, in ein Coen-Film durch und durch. Es werden unterschiedliche Geschichten erzählt, die alle eine gute Pointe haben. Zwischendurch ist es wirklich sehr witzig, manchmal schon der Satire nahe.


    Ich habe mich bestens amüsiert, obwohl ich Episodenfilme eigentlich nicht gut leiden kann. Es fällt mir irgendwie schwer, mich innerhalb eines Films ständig auf neue Figuren einlassen zu müssen.


    Die letzte Geschichte fand ich nicht so prickelnd, und der Film ist auch zu lang. Die vorletzte Story ist ein richtiger Knüller, da hätte m.E. Schluss sein sollen.


    8/10

    Ich hätte den Film lieber in Hindi mit Untertiteln gesehen .

    Sehe Filme grundsätzlich gerne im Original. Aber sobald sie nicht auf Englisch sind, wird es hier oftmals leider schwierig.


    Sicario 2: Soldado


    https://nox.tv/download/Filme/sicario-2_-soldado-HJV65LJNX


    Nicht der von mir geschätzte Kanadier Denise Villeneuve hat den zweiten Teil gedreht, sondern der Italiener Steffano Sollima. Der hatte mit Suburra m.E. einen echten Knaller hingelegt. Ich war daher sehr gespannt.


    In einem zweiten Teil muss ja quasi die Geschichte des ersten Teils noch einmal, nur anders, erzählt werden. Also ist hier alles drin, was im ersten Teil auch schon zu sehen war, wenn auch in einigen Variationen. Entführung, Wagenkolonne, ja ja, alles dabei ...


    Schlecht ist er nicht, sehr spannend sogar, an Teil 1 reicht Sicario 2 allerdings nicht heran. Zu durchschaubar manchmal die Dramaturgie, dafür immer schön fotografiert vom sehr erfolgreichen DoP Dariusz Wolski.


    Die weibliche Hauptrolle sehr gut mit der jungen Isabela Moner besetzt. Sie ist aber keine Mexikanerin, wie der Film einen glauben lassen will, sondern stammt aus Ohio. ;)


    7/10

    Line of Duty, 2. Staffel


    https://nox.tv/download/Serien…unter-verdacht-BJT3F6Q0ZZ


    Wieder geht es um Polizisten, die gegen Kollegen ermitteln. In dieser Staffel geht etwas mit einem Zeugen schief, der eigentlich durch das Zeugenschutzprogramm geschützt werden sollte. Es gibt ein Wiedersehen mit den für mich nach wie vor zwiespältigen Ermittlern (Hastings wie die Schlacht) aus der ersten Staffel und auch einem korrupten Beamten,



    Das war ebenso überraschend wie


    Die britischen Polizisten scheinen einen Fetisch zu haben, was ihre Dienstbezeichnungen anbelangt. Es wird bei der Ansprache an die betreffende Person ausnahmslos immer die entsprechende Abkürzung des Dienstgradres dem Namen vorangestellt. So ging es beispielsweise in der ersten Staffel um Detective Chief Inspector Tony Gates, kurz DCI Gates. Als ob er mit dem DCI geboren worden wäre ... ;)


    Die zweite Staffel ebenfalls gut, wenn ich auch die erste Staffel ehrlich gesagt besser fand.


    8/10

    Predator - The Predator


    https://nox.tv/download/Filme/predator-SkrRJ6mRb-


    https://nox.tv/download/Filme/predator-upgrade-BkFntwquX


    John McTiernan (das ist der Regisseur mit dem Hochhaus, also Die Hard ;) ) drehte Predator 1987 mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle. Der Film war damals eine Sensation.


    Da ist so einiges in die Kinogeschichte eingegangem. Sprüche wie "If it bleeds we can kill it" oder "Stick around" haben ihren Weg in den allgemeinen Sprachschatz gefunden, jedenfalls im Englischen. Der Film ist auch nach 30 Jahren immer noch sagenhaft und ungeheuer spannend!


    The Predator (auf Deutsch Predator - Upgrade) ist nicht so gut gelungen, um es einmal milde zu formulieren. Ein paar Actionszenen sind wirklich gut, aber schon bei lustigen Sprüchen die große Fehlanzeige. Es ist einfach ein dummer Film von Shane Black (muss ich diesen Regisseur kennen? ), der eine dämliche Geschichte erzählt.


    Als ich den Film sah, dachte ich ständig an den McTiernan-Film und meine, es wäre mal wieder an der Zeit, mir den anzusehen.


    Original: 9/10 - Abklatsch: 5/10


    4 Blocks, 2. Staffel


    https://nox.tv/download/Serien/4-blocks-r1t5A14CWb


    Weiter geht es mit dem Araberclan in der Berliner Sonnenallee, wobei es diesmal ein paar mehr Schauplätze gibt als Neukölln und auch öfter arabisch (deutsche Untertitel) gesprochen wird, was doch viel näher an der Realität ist.


    Die 2. Staffel ist genauso gut wie die 1., keine Frage. Ich kann nur wiederholen, dass ich ganz platt bin, denn bislang gab es m.E. keine deutschen Serien von dieser Qualität.


    Hohes Tempo , viel Spannung und ein - wiedermal - sehr gut durchdachtes Staffelfinale macht 4 Blocks zu einer derzeit besten Serien

    Mehr gibt es da nicht zu sagen.


    8/10

    Die Farbe des Horizonts vs. All Is Lost


    Zwei Filme über eine Yacht in Seenot. Der eine ist neu (2018) und von einem isländischen Regisseur, der andere etwas älter (2013) und von einem amerikanischen Regisseur. Wie sehen die wesentlichen Unterschiede aus?


    Zunächst einmal ist Die Farbe des Horizonts vom islandischen Regisseur Baltasar Kormakur totaler Mainstream. Die Geschichte ist so erzählt, wie 1000 Geschichten bereits erzählt wurden. Die Katastrophe ist passiert, in Rückblenden sieht man, wie es dazu gekommen ist. Das ist leidlich spannend, man weiß ja schon ganz am Anfang, was kommt. Hier werden also die einzelnen Schritte abgehakt wie Girl Meets Boy, Boy Meets Yacht etc.


    Gut gefallen hat mir Shailene Woodley, die mir schon in der hervorragenden Serie Big Little Lies aufgefallen ist.


    Da die ja zu zweit auf der Yacht sind, braucht es hier keine dramaturgischen Kniffe, um das Innenleben der Protagonisten zu erzählen, was nur anhand von Dialogen geht.


    Das berühmteste Beispiel für einen dramaturgischen Kniff, wenn jemand allein ist, dürfte wohl der Volleyball (Wilson) in Cast Away sein, der für Tom Hanks zum Gesprächspartner wird, weil sonst niemand da ist.


    All Is Lost von J.C. Chandor - ich meine, ich habe den hier schon besprochen - ist das genaue Gegenteil von Mainstream und damit von Die Farbe des Horizonts.


    Es mag einen Sturm gegeben haben, der spielt hier keine weitere Rolle. Wichtig ist nur, dass der Segler (Robert Redford, sonst spielt niemand mit) sein Boot reparieren muss. Also wird gezeigt, wie er es repariert und dann versucht herauszubekommen, wo er ist, damit er rasch Richtung Land segeln kann. Dann kommt ein neuer Sturm. Und nicht nur das. Es geht einfach alles schief. Das geht gnadenlos weiter und weiter.


    Der Film hat mich von der ersten Sekunde an gepackt! Keine dramaturgischen Tricks, All Is Lost ist quasi ein Stummfilm, bis auf die Geräusche natürlich. Wer der Held ist, spielt keine Rolle, er kämpft ums nackte Überleben. Da interessiert gar nicht, woher er stammt oder wie seine Vergangenheit aussieht. Er will überleben und der Zuschauer will, dass er überlebt. Im Vergleich dazu ist Die Farbe des Horizonts kalter Kaffee.


    Die Farbe des Horizonts 6/10


    All Is Lost 9/10