Beiträge von Cut

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    Mir hat Star Trek: Picard als Serienauftakt auch sehr gut gefallen, das verfolge ich weiter.


    Star Wars hingegen interessiert mich Null, dafür geb ich weder Geld noch Zeit aus.

    Ein Paket aus 7 Horror/Thriller-Romanen von Bentley Little:

    - Böse (Bastei Lübbe)

    - Fieber (Bastei Lübbe)

    - Haunted (Voodoo Press)

    - Influenz (Voodoo Press)

    - Schemen (Bastei Lübbe)

    - Unheil (Bastei Lübbe)

    - Verderben (Bastei Lübbe)


    Es fehlen noch (leider bisher nicht zu finden)

    - Furcht (Bastei Lübbe)

    - Der Berater (Buchheim)

    - Die Universität (Buchheim)


    Download

    Wenn du möchtest, kann ich mal reinschauen, ob es sauber ist und dir dann ggf Tipps geben fürs nächste mal.

    Wär vielleicht nicht schlecht. Ich glaube, es sieht gut aus, aber ich bin nicht sicher, ob nicht noch irgendwo ein Wasserzeichen oder sowas übrig geblieben ist (ich weiß, dass der Luzifer-Verlag Wasserzeichen verwendet). Kann ich dir die Datei irgendwie direkt schicken, ohne sie gleich hier für alle zu posten?

    Mich nervt, wenn die Filmmusik lauter wird als die Dialoge und es dann schwer wird, was zu verstehen. (so in einigen Episoden der ersten Staffel von Dark)


    Oder wenn dem Regisseur eine besonder stylische Optik oder Inszenierung eines Stunts wichtiger ist als der Realismus. (kommt bei Actionfilmen immer wieder mal vor, Stunt sieht gut aus, würde im realen Leben aber nie funktionieren)


    Oder nackte Haut ohne jeglichen Grund, einfach nur, um mal eine bestimmte Darstellerin in Unterwäsche zu zeigen. (Beispiel: Alice Eve in Star Trek Into Darkness)

    Entweder nach Erscheinungsjahren oder nach Handlungszeitraum.


    X-Men

    X2: X-Men United

    X-Men: der letzte Widerstand (Prolog spielt 20 Jahre früher)

    X-Men Origins: Wolverine (spielt vor X-Men 1)

    X-Men: First Class (spielt Anfang der 60er, jüngere Darsteller für Charles, Magnet und Mystique)

    Wolverine: Weg des Kriegers (keine Handlungsüberschneidung, lediglich am Ende eine kurze Verbindung zu X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

    X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (spielt teils in der Zukunft mit den Darstellern aus X-Men 1-3, teils in den 70ern mit Darstellern aus First Class)

    - Achtung: es gibt 2 Schnittfassungen, die Kinofassung und den Rogue Cut mit leicht veränderter und erweiterter Handlung

    X-Men: Apokalypse (80er Jahre, Darsteller aus First Class)

    Logan: The Wolverine (nahe Zukunft, keine Handlungsverbindung zu den übrigen Filmen, nur die gleichen Darsteller für Wolverine und Charles wie bei den ersten Filmen)

    X-Men: Dark Phoenix (siehe X-Men Apokalypse)


    Damit dürfte Ende sein, Disney hatte ja Fox aufgekauft und wird vermutlich X-Men und Wolverine irgendwann rebooten und ins Marvel-Universum einbauen.

    Nö, T3, Salvation und Genisys werden einfach mal für ungültig erklärt. Ist halt eine andere Zeitlinie...


    Der Trailer hat mich jetzt nicht so überzeugt. Der böse Terminator braucht einfach zu lange, um sich wieder zusammenzusetzen, da wo er sich durch Anfassen der Stange vom Fahrersitz auf die Motorhaube morpht. Und er sieht von der Statur her zu mickrig aus und zu wenig bedrohlich (vergleiche man mal mit dem kalten Blick von Robert Patrick in T2)

    Was haltet Ihr denn von Wild Things mit Denise Richards?? Ich denke da sind auch ganz schön heiße Szenen drin.

    Trotz einiger heißer Szenen (etwa der Dreier) überzeugte der mich mehr durch die vielen Wendungen in der Story.


    Neben bereits genannten Titeln würde ich (zumindest für Rockmusikliebhaber) noch "9 Songs" mit Margo Stilley empfehlen. Hier wechseln sich Live-Auftritte von Indie-Rock-Bands (am bekanntesten wohl noch Franz Ferdinand oder Primal Scream) mit zunehmend intimeren Szenen einer kurzlebigen Affäre ab, explizite Aufnahmen, aber ohne Pornographie-Klischees.


    Der Klassiker "Emanuelle" mit Sylvia Kristel wurde hier auch noch nicht genannt, glaube ich. Oder ist der mittlerweile vielleicht zu verstaubt?

    Komisch, dass niemand "Eine unglaubliche Reise im verrückten Flugzeug" genannt hat, quasi Vorreiter für alle Parodiefilme. Nimmt vorrangig Katastrophenfilme wie Airport aufs Korn, aber z.B. Saturday Night Fever kriegt sein Fett weg.