Beiträge von LeseratteChris

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    Hallo, ich suche einiges an ScieneFiction aus der DDR, aber ich habe keine Ahnung ob es die als Ebooks gibt.


    Im Speziellen sind das folgende Bücher:

    Karl Heinz Tuschel - Inspektion Raumsicherheit

    Angela und Karlheinz Steinmüller - Andymon und Pulaster

    Reinhard Kriese - Eden City


    Danke schon mal im voraus

    Heute möchte ich auch mal ein Buch empfehlen: "Die letzte Flut" von Stephen Baxter


    Auf einmal steigt der Meerespiegel. Das Land wird knapp und die Menschen suchen einen Ausweg. Das Buch wird aus der Sicht von mehreren Personen erzählt, die zu Beginn gemeinsam als Geiseln gefangen gehalten wurden. Es wird nach den Gründen für den Anstieg des Meeresspiegels gesucht und es werden verschiedene Lösungsansätze geschildert. Es handelt sich um einen reinen fiktionalen Roman, der sehr flüssig geschrieben ist.


    Wem dieser Roman dann gefällt, kann gleich weiterlesen mit der Fortsetzung "Die letzte Arche"


    Startzeitpunkt ist wenig später wie im ersten Roman. Ein Lösungsansatz um der Flut zu entkommen, ist der Bau eines Raumschiffes um fremde Welten zu besiedeln. Es wird die Lebensgeschichte von mehreren Kindern und Jugendlichen geschildert, die dazu ausgebildet werden dieses Raumschiff zu steuern. Natürlich kann der Zeitplan nicht eingehalten werden, weil sich der Anstieg des Meeresspiegels schneller gestaltet als prognostiziert, die finanziellen Mittel knapper werden und auch die Ressourcen nicht mehr so zur Verfügung stehen. Natürlich geht es auch um Macht und deren Missbrauch. Im zweiten Teil des Buches ist die ´Arche´gestartet und die Geschichte wird aus der Sicht der Raumfahrenden erzählt. Durch den überstürzten Start gibt es einige Probleme an Bord. Zwischen den ursprünglich ausgewählten Mitreisenden und den blinden Passagieren gibt es Probleme und Machtkämpfe. Es ereignen sich auch Unfälle, die die ohnehin knappen Ressourcen gefährden. Es werden Kinder geboren und neue Gesellschaftsstrukturen entstehen. Ein Teil Besatzung entscheidet sich nach mehrjähriger Reise für die Rückkehr zur Erde, so dass es zu einer Zweiteilung des Raumschiffes kommt. Der Rest fliegt weiter. Als schließlich ein zur Besiedlung geeigneter Planet entdeckt wird, werden mit dem letzten verbliebenen Beiboot so viele Menschen wie möglich hinuntergeflogen, wobei nur ein Flug möglich ist. Um der neuen Kolonie möglichst gute Startchancen zu geben und ihr Überleben zu gewährleisten, dürfen nur Personen die nicht verwandt sind hinunterfliegen. Diese Entscheidungen, die ganze Familien auseinanderreißt, lasten schwer auf der Kommandantin, die zu Beginn des Buches ein 12jähres idealistisches junges Mädchen ist. Sie selbst fliegt mit dem Rest der Besatzung weiter, auf der Suche nach einer Möglichkeit, das Raumschiff zu verlassen oder wenigstens das Überleben an Bord zu gewährleisten.


    Ich selbst habe beide Bücher schon mehrmals gelesen und kann sie nur jedem empfehlen. Band 2 ist besonders für Sci-Fi-Fans geeignet.

    Also ich finde die Idee des Umbaus eine gute Idee, vor allem weil das die Suche vereinfacht. Ich wünsche euch dafür alles Gute und vor allem einen langen Atem.

    PS Ich finde ihr leistet supertolle Arbeit hier für uns Büchersüchtige.