Beiträge von Taupan

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    Sehr grosser Dank gehört der "armen Sau", die die 118 Seiten der Ausgabe 2/2018 manuell eingescannt hat. ;)
    Zusätzlich sinnvoll ist es, nach dem aufwändigen manuellen SCAN auch die OCR-Erkennung (wenn verfügbar) drüberlaufen zu lassen und dann erst den Scan abzuspeichern und hochzuladen.


    Wäre auch gut und schön, wenn die Ausgabe 1/2018 auch noch käme.

    Peppermint - Angel of Vengeance

    7,5/10


    Unterhaltsamer Rachefeldzug. "The Equalizer" kann nach seinem "Kindergeburtstag" nun nach Hause gehen, denn jetzt kommt "Peppermint" und räumt auf, obwohl der Film nicht erklärt, warum der Film eigentlich "Peppermint" heisst. Oder habe ich etwas verpasst?
    Der Film erklärt auch nur DAS, was für einen solchen Rachefeldzug an Motiven Nötigste.

    Kurz: Der Film ist eine 90minütige Gewaltorgie, wo eine einzige Frau die Unterwelt in L.A. regelrecht auslöscht. Wers glaubt und Spass dran hat, kommt bei diesem Film voll auf seine Kosten. Viel fragen darf man dabei nicht. Und die gut-durchtrainierte Jennifer Garner ist die ganze Zeit nett anzusehen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Und einen weiteren Film könnte es wohl nach diesem Schluss auch geben. Jennifer Garner wird dann wohl die weibliche Liam Neeson.

    Fanfan Ja, habe den Film in den letzten Tagen gesehen. Ich habe mir den Film dann auch zusätzlich in eine 720p (1,4 GB) - Version runtergerendert.

    Wahrlich ein guter und wichtiger Film und auch ein mutiger Film, der dieses heikle Thema

    konsequent aus der Sicht der Frau thematisiert, wobei es - aus der Sicht der Frau - nicht nur so einfach "schwarz" und "weiss" gibt, obwohl der Film dann zum Schluss klar und deutlich Stellung bezieht. Anfangs habe ich mich schon erstmal gefragt: Worauf will der Film eigentlich hinaus? Denn der Film macht erst ziemlich spät deutlich, was das eigentliche Thema des Films ist, obwohl man sich das vielleicht schon früher hätte denken können, aber der Film thematisiert ziemlich lange die "Romantik der Problematik" aus der Sicht der Frau, eines jungen Mädchens, bevor dann der Film - in aller Deutlichkeit - die kritische Wendung nimmt. Aber wie gesagt: ein guter, ein wichtiger, ein unbedingt sehenswerter Film. Bin gespannt, ob der Film vielleicht auch bei den diesjährigen OSCARS berücksichtigt wird. Laura Dern hätte m.E. eine Nominierung verdient.

    Du hast einige der heftigsten Widersprüche in den Staffeln 1-6 in deinem Spoiler doch selbst genannt.
    In meinem Spoiler ist auch noch ein Hinweis zu John Schnee.


    Doch, es gibt mindestens eine Serie, die ihr Niveau nicht nur gehalten, sondern sogar noch bis Staffel 4 kontinuierlich gesteigert hat: "Line of Duty". Staffel 5 erscheint in 2019.

    DANKE, diese Serie habe ich mir auch schon auf die Wunschliste gelegt und kommt wahrscheinlich in Kürze in "meine Sichtung". Runtergeladen (beim ZDF) habe ich sie schon. Zur Info: Ich weiss, dass die ZDF-Version eine "zusammengeschnittene" Film-Version der Serien-Version ist.

    Game of Thrones war 6 Staffeln wirklich sehr gut gemacht (absoluter Höhepunkt: Bluthochzeit), aber die 7te Staffel war dann einfach nur peinlich.

    Und solche eklatanten Widersprüche sind dir in den ersten 6 Staffeln nicht aufgefallen? Wer sich über solche Widersprüche aufregt, darf Fantasy(!)-Serien grundsätzlich nicht schauen. Deshalb die wirklich gutgemachte 7. Staffel wegen der dramaturgischen Widersprüche runterzumachen, aber die sechs Staffeln vorher gut finden ist ziemlich unglaubwürdig.

    Habe nun auch die 6. Staffel von "HOUSE OF CARDS" zu Ende gesehen.
    Ich fand sie nicht so schlecht, wie du sie gemacht hast. Ich gebe der 6. Staffel 6 von 10 Punkten.

    Mir nervte ja seit der 5. Staffel bereits dieses endlose Kammerspiel: Schier endlose Dialoge in wechselnden Räumlichkeiten.
    Wichtige Sachverhalte an anderen Orten der Welt erfährt man nur aus Erzählungen der Protagonisten und muss dann die Notwendigkeit der daraus

    resultierenden politischen Handlungen als Zuschauer akzeptieren. Das ist einfach "zu billig", "zu einfach".

    Trotzdem hatte die 6. Staffel ein paar überraschende Wendungen.
    Für mich war der wirkliche Star dieser Serie und auch insbesondere in dieser 6. Staffel die Rolle von Doug Stamper (Michael Kelley)

    Aber ich bin jetzt auch froh, dass es wohl hoffentlich nun zu Ende ist.
    Allerdings lässt der Schluss der 6. Staffel weiterhin noch Fortsetzungen zu, die aber die Welt nun wirklich nicht mehr braucht.



    hier: https://filer.net/folder/d54833e4c59c74eb

    Bin gespannt, ob du was hinbekommst.

    Probiere es erst mal nur mit dieser CD.
    Wenn es nicht klappt, kann ich noch 1-2 Patch-Dateien liefern, die in manchen Fällen geholfen haben, aber in manchen Fällen
    auch wieder nicht. Es hängt auch irgendwie immer wohl auch etwas von den individuellen Eigenheiten des PCs ab, auf dem man
    die ganze Sache installiert. Denn in damaligen Foren waren die User auch ziemlich am verzweifeln...an diesem Schei...

    Und was auch wichtig ist: Die Software verlangt einen USB-Adapter mit SD-Karte, auf den sie die konvertierten Dateien schreiben soll.

    Bei dem Panasonic-SD85-Player war ein solcher USB-Adapter für die SD-Karte dabei,




    (USB-Adapter ist links auf dem Verpackungs-Bild)

    aber es müsste auch mit jedem anderen, handelsüblichen
    SD-Karten-Lesegerät gehen. Hauptsache die Software erkennt eine SD-Karte in einem USB-Laufwerk. Darin liegt nämlich der Haupt-Knackpunkt, dass das USB-Laufwerk von der Software nicht erkannt wurde. Wenn DAS nicht funktioniert, kannst du alles weitere vergessen.

    DAnke FullStop , für deine Antwort und du hast es schon ziemlich gut analysiert, um was es sich bei dem .SA1-Format handelt.

    Dieses Format brauche ich für einen qualitativ sehr guten Panasonic MP3-Player aus dem Jahr 2000/2001,




    der über eine REALPLAYER-Sonderversion

    damals die .MP3-Dateien für diesen Panasonic-Player abspielbar gemacht haben.
    Das Gerät hatte damals vor knapp 20 Jahre ca. 300 Euro gekostet und war eigentlich ein qualitativ sehr gutes Gerät. Sehr gut verarbeitet und gut zu bedienen.

    Nur eben die Software war "Müll":

    Diese ärgerliche REALPLAYER-Software-Sonderversion lief auch nur bis WIN-XP. Und sie macht auch bereits beim WIN-XP SP3 Schwierigkeiten. Unter WIN7 lief die Software dann gar nicht mehr und wurde auch nie upgedatet. Ich hatte die spezielle Realplayer-Software mal unter einer WIN-XP-VMware-Version am Laufen bekommen, aber das war/ist alles sehr aufwändig und ist Performance-mässig nicht der Brüller. Aber seit meinem Festplatten-Crash im Jahr 2015 habe ich diese VMware-Variante nicht mehr neu installiert.


    Das AAC-Format läuft auf dem Panasonic-Player-Gerät nicht. Das hatte ich alles schon mal ausprobiert.

    Deshalb suche ich seit Monaten/Jahren eine Software, die dieses .SA1-Format erstellen kann, die auf diesem Player läuft.

    Den Film kenne ich auch noch gar nicht. Ist mir total unbekannt. Danke für den Hinweis.
    Habe ich auch auf Wunschliste gelegt.

    Und du musst wissen, JohnC : Die Serie "Line of Duty" steigert sich noch von Staffel zu Staffel. Empfehlung: Staffel 2 und 3 kurz hintereinander schauen, weil Staffel 3 auf viele Sachverhalte von Staffel 2 Bezug nimmt. Und dann, unglaublich: die dann wieder weitestgehend eigenständige Staffel 4 ist vielleicht sogar noch besser als "Bodyguard". Für das Jahr 2019 ist Staffel 5 angekündigt. Ich bin sehr gespannt...

    Habe den Film nun gesehen. Es ist für mich die bislang beste Fitzek-Verfilmung, was wohl auch daran liegt, dass die Story ziemlich originell und wendungsreich ist.
    Denn die Verfilmung selbst ist leider - wie leider bei den PRIVATEN (hier: SAT1) üblich - das effekthascherische Brimborium und hat teilweise ziemlich platte Dialoge.
    Auch versuchte die Kamera in übertriebender und immer gleicher Weise die Reize von Hauptdarstellerin Franziska Weisz einzufangen, die zusätzlich mit der offen-getragenen Bluse und der gebeugten Stehstellung am Tisch eingefangen wurden. Ich empfinde so etwas als peinlich und ärgerlich. Typisch für Unterschichten-TV, denn es wäre nicht nötig gewesen, denn die Story ist eigentlich gut genug. Mit einer besseren Produktion hätte man m.E. noch mehr aus der eigentlich guten Fitzek-Story rausholen können.

    Ja, kann ich bestätigen: ein stylistisch sehr eigenwilliger Film, aber durchweg spannend und unterhaltend. Leider hat die hübsche Ausstrahlung von Carey Mulligan etwas wenig Screen-Time. Ein Film, den man sich auch durchaus mehrmals anschauen kann, weil die Atmosphäre und der Style ziemlich einzigartig sind.

    Man sollte noch eine Hinweis/Info geben, ob diese Version die deutsche Original-Synchronisation hat und nicht die Version ist, die

    die spätere (schlechtere, ungewohnte) deutsche Synchronisation hat.