Beiträge von Taupan

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    wenn ich eine Serie oder Film bewerte, dann sollte der schon auf NOX erschienen sein


    Wurde hier etwa gegen ungeschriebene Regeln verstoßen? Tststs

    ...oder es in der eigenen Rezension erwähnen, wo und welches Release man geschaut hat, wenn die Serie auf NOX bisher nicht zu finden ist.

    Ich hatte dieses "Detail" z.B. bei meiner Rezension über "Aus der Spur" erwähnt. Kann es vielleicht sein, dass es bessere und schlechtere Rezensionen gibt? ;)

    Danke, stierchen für den Mimikama-Link, der belegt, wie wichtig das korrekte Datum für ein Foto ist.

    Allerdings sollte man auch nicht alles glauben, was der angebliche "Faktenchecker" bei Mimikama erzählt, denn die folgende von mir rot-markierte Behauptung von MIMIMAMA war damals von MIMIKAMA gelogen:





    Denn Tim Ball hat nie seinen Verteidiger um Einstellung des Verfahrens gegen Michael Mann gebeten, insbesondere nicht aus gesundheitlichen Gründen. Das war eine Lüge von MIMIKAMA.

    Wenn du das alles über den Film und Frau Theron bereits schon im Vorfeld zu wissen glaubtest, warum konntest du es dann offenkundig kaum abwarten den Film bereits am Erstausstrahlungstag zu gucken?

    The old Guard


    7,5 / 10


    Solider Actionfilm mit Charlize Theron und mit interessanter Story. Im Prinzip eine "Superhelden"-Geschichte, nur etwas anders: Die Protagonisten sind

    seit 100ten von Jahren unsterblich und nun versucht auch die Pharma-Industrie an den genetischen Code der Unsterblichkeit dieser "Superhelden" zu kommen.

    Mit reichlich Selbstironie gespickte Handlungs-, Action- und Kampfszenen, die den Film recht unterhaltsam machen.

    Obwohl der Film einen passenden Abschluss hat, soll trotzdem wohl am Ende deutlich gemacht werden, dass noch mehr Fortsetzungen von diesem recht-neuartigen Superhelden-Handlungsmotiv folgen könnten. Obwohl der 120-minütige Film in der Mitte ein paar Längen hat, ist er doch in Gänze recht kurzweilig, wenn auch nicht ganz so atemlos wie zuletzt Tyler Rake - Extraction



    Ja, Film ist ein "Muss" für jeden "Ruhrpottler". Manchmal (nicht nur sprachlich) etwas überdreht und dadurch auch akustisch schwerverständlich, aber trotzdem

    eine recht authentische Zeitreise in den "Pott" der 1980er-Jahre. DANKE für deinen Film-Hinweis. Ich kannte den Film bisher garnicht. Von mir auch eine 7/10.

    Der Profi


    8,5 / 10


    Aus aktuellem Anlass (Tod von Ennio Morricone) habe ich mir mit einem Bekannten erneut den wohl besten Belmondo-Streifen "Der Profi" reingezogen. Und obwohl der Film bereits fast 40 Jahre auf dem Buckel hat, hat er m.E. nix von seiner "Klasse" eingebüsst. Die Story ist super und die Dialoge und der Wortwitz mit der Belmondo-Stimme von Rainer Brandt sind legendär. Teilweise konnte ich die Gags auch heute noch zeitgleich mitsprechen. Und die Musik Chi Mai von Ennio Morricone sorgt immer noch für Gänsehaut. Eigentlich war der Film bereits damals seiner Zeit voraus. Denn die im Film sehr herrlich persiflierte Hilflosigkeit, Dummheit, Dekadenz und Arroganz der Politisch-Verantwortlichen hat sich bis heute allerdings sogar noch um einiges stärker ausgeprägt. Kurz: "Der Profi" ist immer noch ein Klasse-Film. Und lustig auch der Satz im Film: "Dann macht es rummmmssss und der Neger ist weg..." Heutzutage undenkbar so ein Satz in einer deutschen Synchro.



    Mirage - Gefährliche Lügen


    5 / 10


    (6 Teile je 45-50min, es gibt auch eine 3-mal-90-Minuten Version, ich habe die 6-teilige Mediathek-Version geschaut)


    Hochwertig-produzierte, aber oftmals vorhersehbare Thriller-Serie von drei öffentlich-rechtlichen TV-Sendern (RAI, ZDF und FTV)
    Mehr aber auch nicht. Story ist konfus und irgendwann nicht mehr zu durchschauen, wer eigentlich gegen wen agiert.

    Die folgende Rezension aus dem "Serienmagazin" bringt diese durchwachsene "Qualität" der Serie sehr zutreffend auf den Punkt, nachdem

    ich die Serie nun auch gesehen habe:




    Und übrigens: Wer sich fragt, warum die Serie "Mirage..." heisst: "Mirage" heisst übersetzt "Trugbild"....passt auch als 1-Wort-Beschreibung über diese Serie ;)

    Ophelia


    7 / 10


    Solider und mit Daisy Ridley ("STAR WARS"), Clive Owen ("Inside Man") und Naomi Watts" (The International") prominent besetzer, mittelalterlicher Kostümfilm rund um das Liebeschicksal von Shakespeares Hamlet. Ohne diese drei prominenten "Zugpferde" wäre der Film aber auch ziemlich belanglos. Aber man wird mit dieser mittelalterlichen Liebesschnulze um die altbekannten Themen wie Verrat, Täuschung und Machtmissbrauch recht solide unterhalten. Clive Owen sieht mit seinem halblangen Haarschnitt ziemlich bescheuert aus...



    Habe nun auch die 3. Staffel von "The Sinner" zu Ende geschaut. Ebenfalls eine Quälerei, obwohl es die Macher der Serie geschickt gemacht

    haben, am Ende jeder Folge einen Chliffhanger zu postieren. Zum Glück hat die 3. Staffel nur 8 Episoden (je 45 - 55 Minuten).

    Das Motiv des Täters kommt wahrlich dem eines Trottels gleich. Es ist alles sehr zwiespältig, obwohl die Folge 1 mit dem Autounfall und

    den Umständen eine interessante Ausgangssituation geliefert hat. Aber was dann die nächsten 7 Episoden kommt ist ist ziemlich abstrus, widersprüchlich und wenig glaubwürdig, obwohl ich auch sagen muss, dass es nicht wirklich langweilig ist. Aber es ist alles irgendwie nicht wirklich spannend und eher belanglos.

    Auch die kränkliche Darstellung durch Bill Pullmann nervt im Laufe der Folgen immer mehr.

    Ich würde diese 3. Staffel aber nicht ganz so schlecht machen, wie du sie gemacht hast. Von mir eine gutgemeinte 5 / 10

    Aber ich weiss gegenwärtig nicht, ob ich mir noch eine 4. Staffel anschauen würde. Eine 4. Staffel soll angeblich bestellt sein.

    Die 1. Staffel ist weiterhin die mit Abstand beste Staffel dieser Serie.

    Dann wäre gut, wenn du den Namen der Serie auch korrekt schreibst, sagst, warum du sie gut (oder auch schlecht) findest und welche Bewertung du sie auf

    einer Skala von 1 bis 10 gibst. "Faulheit" ist selten eine sinnvolle Motivation, um hier in diesem Thread etwas zu posten.

    Die Suchfunktion (Lupe) enthält die Möglichkeit, nur in diesem Thread nach der Serie zu suchen. Dazu muss man die Serie aber auch korrekt schreiben...;)

    Schaue dir meinen Post vorher über "Aus der Spur" an...dann hättest du dir deinen Post sparen können, in dem du deine nun "herbeigezauberten" Links

    von vorneherein in deinen Ursprungs-Post über "Gangs of London" untergebracht hättest. Da hätte ich meine "Kritik" nicht formulieren brauchen.
    Trotzdem nochmals DANKE für deinen Hinweis auf "Gangs of London".

    Wie du vielleicht bemerkst, bemühe ich mich hier in diesem Thread intensiv darum, dass Rezensionen aussagekräftiger und weniger missverständlich verfasst werden.

    So lange die Heckenschützen aus den eigenen Reihen kommen, hat der Mainstream ja nichts zu befürchten.

    Wenn du mit solchen Fotos ohne jegliche Quellenangaben und Hintergründen wirklich meinst, dem "bösen Mainstream" mit deiner eigenen Glaubwürdigkeit und vermeintlich seriösen Journalismus Paroli bieten zu können, wirst du irgendwann merken, wie hart eine Wand sein kann....und der "böse Mainstream" wird dabei laut über dich lachen.

    Solange du nicht angibst, aus welcher Quelle das Foto stammt und bei welchem Anlass das Foto gemacht wurde und welches genaue Datum das Foto/Screenshot hat, ist das Foto für deine kritische Aussage leider ohne eine relevante Bedeutung.

    Derapages ("Aus der Spur")




    8 / 10


    Miniserie in 6 Teilen, je ca. 45 bis 58 Minuten, Serie lief im April 2020 auf arte. Bisher wohl noch nicht bei NOX verfügbar

    https://www.imdb.com/title/tt12101170


    Inhalt:
    Alain Delambre ist seit sechs Jahren ohne festen Job und schlägt sich als Hilfsarbeiter durch. Als seine Frau Nicole eine Stellenanzeige entdeckt, wittert er eine Chance: Gesucht wird ein Personalrecruiter für einen internationalen Konzern. In der zweiten Bewerbungsrunde sollen die Kandidaten ein Rollenspiel anleiten: eine fingierte Geiselnahme, bei der Top-Manager auf ihre Stressresistenz getestet werden. Alains Kampfgeist ist geweckt! (Text aus: wunschliste.tv)


    Und diese "fingierte Geiselnahme" gerät dann ziemlich aus dem Ruder.

    Und in Folge 4 erfährt der Zuschauer dann eine clevere Wendung und ein paar mehr Details, was bei der "fingierten Geiselnahme" wirklich abgelaufen ist.

    Wirklich gute Geschichte und mit einem sehr glaubwürdigen Eric Cantona, als "ehrliche Haut", der aber auch manchmal "leicht gewalttätig" wird, wenn er sich schlecht und ungerecht behandelt fühlt.


    Obwohl die Wendung in Folge 4 super und clever ist, soll das Potenzial der Serie wohl erst in einer weiteren Staffel ausgeschöpft werden.

    Die 1. Staffel hat zwar einen Abschluss, der aber nicht wirklich zufriedenstellt, weil zuviel offen bleibt. Aber die Serie hat mit

    der 1. Staffel einen gute Grundstein gelegt.


    Und hier noch eine weitere Rezension, die mich auf die Serie erst im Juni aufmerksam gemacht hatte:



    Du hättest auch sagen können, dass es diese Serie wohl bisher nur im englischen Original mit deutschen Untertiteln gibt.

    Für mich neben Die Brücke die beste skandinavische Krimiserie. Einfach nicht zu toppen.

    "Die Brücke" (Staffel 1) war für mich sehr ärgerlich, weil in jeder Folge Handlungstränge im "Nirvana" endeten und die eigentliche Aufllösung

    in der letzten Folge dann in lächerlichen 15 Minuten wegerzählt wurde, ohne die genauen Motive genau(er) zu erklären.

    Weitere Staffeln von "Die Brücke" kamen damals für mich dann nicht mehr in Frage.

    Wirklich gut dagegen ist die skandinavische Serie "Nordlicht - Mörder ohne Reue".

    Aber "Kommissarin Lund" bzw. "The Killing" werde ich mir auch mal auf die Guckliste setzen.