Zuletzt gesehener Film (mit Bewertung)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Border


    Sicherlich einer der Filme, die man sich nur einmal anschauen kann. Interessant, still, subtile Rohheit und eine bizarre Schönheit, die ihresgleichen sucht. So stellt man sich die Frage: Müssen wir in den alten Mustern bleiben, in denen wir hineingeboren werden? Was bedeutet Identität und welchen Einfluss hat diese auf unser gesamtes Sein? Ich fand ihn nicht übel, aber ich tu mir ein wenig schwer mit dem Stil des Filmes, obwohl die Geschichte wirklich gut erzählt wurde. Teils ging mir die Handlung zu schnell voran und dann wieder die absolute Schönheit der Natur. Mutig und anders, das ist der Film und es lohn sich, sich darauf einzulassen ...


    von mir 7/10 Punkten ...

  • Ufo - ES ist hier


    https://nox.tv/download/Filme/ufo-es-ist-hier-S1_l-R7RW-


    Wie meistens würde ich hier auf die durchaus zutreffende Inhaltsangabe der Hauptseite verweisen. Der Film ist absolut kein Highlight der Extraklasse, aber er hat mich wirklich überrascht. Keine wahnsinnig neue Story und wieder einmal Foundfootage. Aber ich muss sagen für einen deutschen Low Budget Film kann er durchaus unterhalten und erzeugt mit äusserst wenig Mitteln eine ganz gute Atmosphäre. Da hatte ich schon weitaus schlimmere Zumutungen. Zum einmal Ansehen absolut geeignet. Nicht zuviel erwarten und man hat 90 Minuten ganz ordentliche Unterhaltung.


    5/10

  • Godzilla II: King of the Monsters

    6,5/10


    Tja, die Zeiten wo ein Mann in einem viel zu schweren Gummikostüm durch Modelllandschaften schlurfte sind vorbei.

    Die Menschen hier sind letztendlich nur Mittel zum Zweck doch ein wenig Handlung aufzubauen, einzelne Schicksale haben so gut wie keine Relevanz mehr.

    Dies hier ist einfach ein nur ein gewaltiges CGI Actionspektakel, wo es natürlich jedem selbst überlassen bleibt ob es ihm/ihr gefällt oder nicht.

    Ich fühlte mich gut unterhalten. Die 132 Min. vergingen wie im Flug, hatten keinen Leerlauf und für mich kam keine Langeweile auf

    (Igitt, bin ich anspruchslos). :lach:

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • X-Men (Dark Phoenix), sorry der ist einfach nur Müll, ich finde den sowas von langweilig, mir haben die alten X-Men Filme mit Patrick Stewart gut gefallen,aber die neuen verfilmungen geht ja fast garnicht,außer vielleicht X-Men: Erste Entscheidung der war noch ok? jeder neuer teil wird immer schlimmer und Dark Phoenix ist der schlechteste teil von allen deswegen 5/10

  • CHILDREN OF MEN 6/10


    https://nox.tv/download/Filme/children-of-men-HJb1iZ40Zb


    Hab mich gefreut mal wieder was mit Clive Owen zu sehen , aber das war dann auch schon ( fast ) mein Highlight . Ich mag Dystopien und auch diese hier ist gut gemacht , mit authentischem Setting und schon oft sehr dramatisch . Ich konnte mich lediglich mit dem Grundthema nicht anfreunden : Die Menschheit droht auszusterben . Obendrein erinnert das ganze noch - ob gewollt oder nicht - an die Weihnachtsgeschichte . Hätte ich nicht unbedingt sehen müssen .

    THERE IS A CRACK IN EVERYTHING . THAT`S HOW THE LIGHT GETS IN .

  • CHILDREN OF MEN 6/10


    https://nox.tv/download/Filme/children-of-men-HJb1iZ40Zb


    Hab mich gefreut mal wieder was mit Clive Owen zu sehen , aber das war dann auch schon ( fast ) mein Highlight . Ich mag Dystopien und auch diese hier ist gut gemacht , mit authentischem Setting und schon oft sehr dramatisch . Ich konnte mich lediglich mit dem Grundthema nicht anfreunden : Die Menschheit droht auszusterben . Obendrein erinnert das ganze noch - ob gewollt oder nicht - an die Weihnachtsgeschichte . Hätte ich nicht unbedingt sehen müssen .

    Ging mir bei dem Film genauso...

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • SERENITY - im Netz der Versuchung


    6/10


    Was für ein merkwürdiger Film. Der Film weiss nicht so richtig, was er eigentlich will. Will er Drama oder Thriller sein oder sogar

    Mystery-Thiller mit TRON-und REALPLAYER-Elementen? Und als Aufhänger: Der Kampf "Mann gegen Natur", wie bei "Der weisse Hai" oder "Moby Dick"?

    Ja, was denn nun? Von jedem ein bisschen, aber nix richtig. Zusammengemixt zu einer abstrusen Story, wo auch ein Staubsauger-Verkäufer (hier: ein Fischfinder-Verkäufer mit der gleichen Ausstrahlung wie Phillip Amthor) nicht fehlen darf. irgendwie unfreiwillig komisch.

    Einzig: Matthew McConaughey spielt wieder gewohnt intensiv. Die Frauen-Rollen sind hochkarätig besetzt, aber eigentlich uninteressant und nahezu (fast) unwichtig.

    Die Natur- und Landschaftsaufnahmen aus dem Umfeld von Florida sind recht gut.

    Was ich mich auch noch gefragt habe: Warum heisst der Film eigentlich weiter"...Im Netz der Versuchung" ??

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • The Dead Dont Die


    Ach Jim, was hast du da getan. Ich kann mich noch an "Night on Earth" oder "Coffee and Cigaretts" erinnern? Diese beiden Filme, die deinen wunderbaren feinsinnigen Humor und Bildergewalt zeigten und auch die darin verborgene Ironie und Absurdität? Du hattest das Talent Geschichten zu erzählen und deine Zuschauer auf eine Reise der Menschlichkeit zu begleiten. Mit "Dead Man" hast du garantiert ein Meisterwerk geschaffen und selbst ich war von Johnny Depps Schauspieltalent beeindruckt. Aber weißt du was? Ganz ehrlich, mit diesem Film hast du klar ins Klo gegriffen. Schade, wo du doch so talentierte Schauspieler hattest, wie Bill Murray, Steve Buscemi und Tilda Swinton ... Großartige Charaktere der Filmgeschichte. Du hast aus ihnen ausdruckslose und hohle Geschöpfe gemacht. Da bringt auch ein Iggy Pop und ein Tom Waits nichts, wenn der Inhalt einfach banal und leer ist. Du hast versucht lustig zu sein - sei dir unbenommen. War es aber nicht. Es wirkte lächerlich, stupide und einfach nur langweilig. Das ist deiner doch nicht würdig, oder?


    Von mir 4/10 Punkten ...

  • Die Menschheit droht auszusterben

    Merkwürdig. Childeren of Men ist einer meiner Lieblingsfilme. Die Kamera und die Plansequenzen sind erste Sahne. Michael Caine spielt John Lennon - als ob dieser nicht (noch nicht) ermordet worden wäre. Im Hintergrund des Ministeriums das fliegende Schwein aus Animals. Da weiß jeder: hier stimmt was nicht ...


    OK, der Film ist von 2006. Inzwischen ist das Thema "Ende der Menschheit" total ausgelutscht. Korrektur: Für Greta-Freunde ist das Thema vollkommen neu ;)


    Du hattest das Talent Geschichten zu erzählen und deine Zuschauer auf eine Reise der Menschlichkeit zu begleiten.

    Jim Jarmuschs bester Film ist m.E. nach wie vor Stranger Than Paradise, also sein erster. Diese poetischen s/w-Bilder können nicht mit Worten beschrieben werden. Muss man einfach sehen. Mit allem. was er danach machte, versuchte er daran anzuknüpfen. Es gelang aber nicht recht. Wenn ich etwas länger nachdenke: Da wäre noch Broken Flowers ...

  • Merkwürdig.

    Ich glaube wir sind gar nicht so weit auseinander . Das der Film gut gemacht ist steht ausser Frage , aber das Grundthema halte ich persönlich für entbehrlich . Aber sicher spielt auch was das Thema " düsterer Zukunftsentwurf " angeht , eine gewisse Ermüdung meinerseits eine Rolle . :)

    THERE IS A CRACK IN EVERYTHING . THAT`S HOW THE LIGHT GETS IN .

  • Rocketman


    https://nox.tv/download/Filme/rocketman-S19zFXX0E


    Klar, er ist sehr verrückt und temporeich gemacht. Ich denke, der Stil passt durchaus zu Elton John. Dennoch - kein roter Faden, wenig zu seiner musikalischen Karriere etc. Es hatte mir, trotz der guten Musik, zu wenig Handlungsfleisch.

    Meine Kritik fällt genau gegenteilig aus. Der Film ist wie Dynamit, eine Nummernrevue mit Versatzstücken von Handlung oder umgekehrt: Handlung mit sehr viel Musik, die die Handlung auch weiter transportiert.


    Da sind die Texte wichtig, die sind wohl meist autobiographisch, und zu jedem Geschehen gibt es einen passenden Song. Ich denke auch, dass das hier etwas anders gemacht wurde, weil man es einfach schon zu oft gesehen hat, wie jemand nach nicht ganz einfacher Kindheit berühmt wird und dann völlig durchdreht, zu viel Drogen, Alkohol und Medikamente reinzieht und gute Freunde hinter sich lässt, die doch nur helfen wollen.


    Ein besonderes Plus ist, dass der von mir sehr geschätzte Richard Madden mit dabei ist. Er spielte Rob Stark in Game of Thrones und die Titelrolle in der wunderbaren Serie Bodyguard. Madden ist immer anders, und ich habe ihn hier anfangs nur an der Stimme erkannt. (Ich habe den Film im Original gesehen.) Hier spielt er den Boyfriend/Manager von Elton John.


    Ich bin nicht so der Elton-John-Fan, aber der Film ist gut gemacht, daher


    8/10

  • The Kid - Der Pfad des Gesetzlosen


    Ich könnte hier jetzt einen Roman schreiben, aber...

    Der Film besteht fast nur aus irgendwelchen, teils absolut uninteressanten Dialogen


    in der Beschreibung steht

    Zitat

    Während des spannenden Katz-und-Maus-Spiels

    das angeblich spannende Katz-und-Maus Spiel soll mir mal jemand zeigen :rolleyes:

    Zum Ende hin wird es ein klein wenig spannend


    Da gucke ich lieber wieder & wieder Sam Peckinpah Pat Garrett jagt Billy the Kid


    Film bekommt von mir 5/10 ⭐️

  • RUNNING MAN (3D)


    Einer der wenigen Filme von "Arnie" die immer an mir vorbeigegangen sind. Und so richtig verpasst habe ich auch nichts ...


    Der Streifen ist von 1987 - und trotz Facelift sieht man das auch in jeder Szene! Das muss nicht unbedingt gegen einen Film sprechen, hier sieht man aber noch zudem das sparsame Budget, was bei einem SciFi Film in Farbe selten gut ankommt.


    Insgesamt kann man den Film sehen, es gibt auch nette Dialoge, recht deftige Szenen in denen die steirische Eiche zeigt was er kann. Aber ansonsten ist es doch sehr dünn. Die "Love Story" wirk lieblos reingeschustert, die restlichen Charaktere neben Arnie sind ohnehin alle Staffage, im Prinzip kämpft er gegen 3 Big Gegner - das war's. Bisschen Gesellschaftskritik, viel Action und 4-5 flotte Sprüche.


    Zu 3D. Ist vorhanden und ist nicht sonderlich gelungen. Dazu gibt die sparsame Kulisse und monotone Bildregie auch zu wenig her. Überflüssig!


    Wertung : Ob jetzt endlich uncut oder sogar in 3D - da ist auch beim Alter des Films berücksichtigt massig Luft nach oben, kein Vergleich z.B. mit Total Recall der immer noch fesselt.


    sehr gnädige 5v10

  • RUNNING MAN (3D)

    Der Streifen ist von 1987 - und trotz Facelift sieht man das auch in jeder Szene! Das muss nicht unbedingt gegen einen Film sprechen, hier sieht man aber noch zudem das sparsame Budget, was bei einem SciFi Film in Farbe selten gut ankommt.

    Das lag wohl daran, weil es eine Buch-Verfilmung von "Menschenjagd" von Stephen King war und Stephen King damals keinen sonderlich guten Ruf als Buch-Autor hatte. King galt damals in den 1980er-Jahren als "Trash"-Autor. Auch die "Shining" -Verfilmung von S. Kubrick wurde zur damaligen Zeit ziemlich "verrissen". Auch "Feuerkind", als "Der Feuerteufel" verfilmt, war eine Low-Budget-Verfilmung. Auch die John-Carpenter-Verfilmung von "Christine" ist ein sehr schlechter John Carpenter-Film und wurde damals auch zurecht verrissen. Auch die damalige TV-Verfilmung von "ES" war grosser Mist. Vor diesem Hintergrund war "Running Man" damals sogar eine der besseren Stephen King-Verfilmungen. Interessant ist dabei auch, dass die Stephen-King.-Verfilmung von "Die Verurteilten" in der IMDB-Datenbank als einer der besten Filme (der Welt) gilt. Zurecht. Auch "The Green Mile" (von dem gleichen Regisseur) ist eine sehr, sehr gute Stephan King Verfilmung. War auch zurecht OSCAR-nominiert.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • Was für eine abstruse und über-konstruierte Story in einem Film, der über 2 Stunden geht. Und die eigentlichen Motive werden irgendwann kurz vor Schluss einfach mal so erzählt, ohne dass man wirklich etwas als Zuschauer auf die Schnelle begreift, was das ganze soll. Leider ein mittlerweile typischer Sebastian Fitzek-Trash. Ich hatte gehofft Moritz Bleibtreu würde sich für solche Filme nicht hingeben. Nun hat er es doch getan.


    Von mir dafür auch nur ein gutgemeinte 5/10

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • Ein Gauner und Gentleman


    7,5 / 10


    Ein charmanter Film mit gutaufgelegten Altstars (Robert Redford, Sissy Spacek, Dany Glover, Keith Carradine) und Casey Affleck als respektierender "Gegenpart".

    Amüsant und selbstironisch erzählte Gauner-Geschichte (Rentner-Gang begeht Banküberfälle), die wohl auf nahezu wahren Tatsachen basiert.

    Sehr passend für das mittlerweile sehr faltig-gewordene "Fossil" Robert Redford. Auch eine Ode an das Leben mit der Botschaft, das zu tun, was einen selbst glücklich macht und eine Botschaft für den gegenseitigen Respekt in allen Situationen. Sehr gut umgesetzter Anfang der 1980er-Jahre Look.

    Habe mich gut unterhalten gefühlt.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • Spider-Man: Far from Home


    Einer der schlechtesten Spider-Man Filme überhaupt!

    In meinen Augen primitives Popcorn Kino, Dutzendware um schnell Kohle zu machen

    Von Spider-Man: Homecoming wollte ich mehr, aber leider ist Far from Home ein Rückschritt

    Erst wird Spider-Man über Reboot z.B. in Avengers neu aufgebaut, um ihn mit Far from Home

    zum kleinen Jungen zu degradieren.

    Der Film spielt ja zeitlich nach Iron Mans Ableben, Spider-Man hatte also ordentlich was erlebt

    Das in Avengers: Infinity War & Avengers: Endgame Erlebte hätte doch aus dem Jungen Burschen Peter Parker

    eigentlich einen erfahrenen Helden machen müssen


    Film bekommt von mir 5/10 ⭐️

  • Guests - Das Tor zur Hölle


    https://nox.tv/download/Filme/…s-tor-zur-h_lle-HyywBySeH


    Der Film ist nicht gerade ein Meilenstein und zeigt die typische düstere Atmosphäre russischer Horrorstreifen. Die Story hat ein paar Lücken und ich fand ihn nicht wirklich rund erzählt. Die Handlung hat man schon oft so oder ähnlich gesehen, also auch da nichts neues. Ich finde die Effekte und den Ort des Geschehens ganz gut gelungen, aber das wars dann auch. Wenn man garnix anderes mehr zum anschauen hat, dann kann er als mittelprächtiger Lückenfüller dienen, ich selbst sehe mir dann doch lieber einen Klassiker zum 50. mal an.


    3/10

  • Romeos - anders als Du denkst


    https://nox.tv/Search?q=romeos


    Mir wurde der Film in einem Forum als ein ähnlich guter Film wie "Love Simon" angepriesen. Tatsächlich ist die Story dahinter aber doch grundverschieden. Auch das Umfeld der Handlung ist kein schulisches wie bei Love Simon. Anders als die amerikanische Teenie Romanze um den schwulen Schüler der von anderen geoutet wird, geht es in Romeos, ein deutsches Machwerk, um eine junge Frau, die sich auf dem Weg der Geschlechtsumwandlung befindet und ausser einem recht männlichen Gesicht noch alle weiblichen Körperattribute hat. Die Handlung ist wie immer gut beschrieben, deshalb hier nicht mehr dazu. Ich finde, der Film kommt definitv ehrlicher und robust daher, ganz anders wie die weichgezeichnete amerikanische Geschichte (die ich aber auch sehr gerne mag). Ich finde die Gefühlswelt, die ganz simplen alltäglichen Probleme und vor allem auch Kämpfe mit dem Umfeld und dem eigenen Ego erscheinen erschreckend real.


    7,5/10

  • Die Verschwörung - Page Eight - Verrat auf höchster Ebene


    7 / 10




    Solider Verschwörungs-Geheimdienst-Thriller aus dem Jahr 2011, bei dem viel gesprochen wird und den ich heute per Zufall auf DVD entdeckt habe.

    Auf dem DVD-Cover und auch im NOX-Text wird ein Vergleich mit James Bond gezogen. Dieser Vergleich passt m.E. auf den Film nicht und man bekommt falsche Erwartungen, die nicht erfüllt werden, denn Action z.B. gibt es in dem Film nicht. Auch Null-Brutalitäten. Die Serie "Deep State" wurde schon eher zu diesem Film als Vergleich passen, aber die 2. Staffel von "Deep State" ist besser als dieser Film. Der Film zieht seine Spannung durch die subtilen Dialoge, durch die die Abgründe der Geheimdiensttätigkeiten offenbart werden, von denen selbst der britische Geheimdienst nix wusste.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()