Zuletzt gesehener Film (mit Bewertung)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • A quiet place


    6/10



    Fazit:

    Im Gegensatz zu "Get out" ist "A quiet place" keine wirklich echte Enttäuschung, aber der Film kommt m.E. nicht an die Spannung z.B. von "Dont breathe" heran.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • Mir hat er ausgesprochen gut gefallen! Gerade gesehen. 7,5 Punkte von mir.

    29232954qg.gif Nicht alle Tassen im Schrank ich habe! 29232953ke.gifWelcome to Jabba's Palace!!! 31226146vy.gif Yoda listens to Depeche Mode 33004822hr.gif

    Alle Threads mit Liebe erstellt <3



  • Der hat mir auch ganz gut gefallen aber dass Ende war etwas Enttäuschend für mich 7/10

  • A Quiet Place

    6,5/10


    Nachdem ich die Kommentare gelesen und die IMDB Bewertung gesehen habe, wollte ich mir doch mein eigenes Bild machen.

    Die Idee in einer Welt, in der man nicht den leisesten Ton erzeugen darf, ein Baby zu gebären (da Babys ja so gut wie gar kein Geräusch verursachen :zwinker::kicher:)

    fand ich schwachsinnig. Ansonsten hat mir der Film recht gut gefallen.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Die Idee in einer Welt, in der man nicht den leisesten Ton erzeugen darf, ein Baby zu gebären (da Babys ja so gut wie gar kein Geräusch verursachen )

    fand ich schwachsinnig.

    Das ist eine von diesen Merkwürdigkeiten in diesem Film, die den Film bei mir in der Bewertung so heftig runtergezogen haben.
    Auch beim Film selbst hier bei NOX weist jemand anderes in den Kommentaren dort auf die folgenden Merkwürdigkeiten im Film zurecht hin:


    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • König der Fischer


    Genialer Film, sehr zu empfehlen.


    Nach Robin Williams Tod hab ich mal nachgeschaut was für Filme ich von ihm noch nicht gesehen habe, der war darunter.


    Wieder mal so eine eigenwillige Rolle, nicht schlecht, von ihm. So im Nachhinein stelle ich fest, das doch sehr viele seiner Rollen immer ein wenig verschrobener, oder seltsamer Natur sind, oder leider waren.

    Nicht das die jetzt unbedingt schlecht sind, aber man kann doch erkennen, meine ich jetzt persönlich, das er eine Vorliebe für solche Sachen (Rollen) hatte. (Was ja auch meistens richtig gut geklappt hat)


    Uralt der Film, aber mit Jeff Bridges und Robin Williams ein absolut sehenswerter Streifen.

    7,5 dafür.


  • Brimstone - Erlöse uns von dem Bösen

    8/10


    Super Film mit einen diabolisch gut spielenden Guy Pearce. Fand den jetzt auch nicht unbedingt zu lang.

    Durch die Aufarbeitung der Geschichte, das Leben von Liz also, in den einzelnen Chaptern erzählt, ist die Zeit doch eher ratzfatz vergangen, hat mir auch recht gut gefallen insgesamt gesehen. Auch Dakota Fanning hat wieder mal richtig gezeigt was sie schauspielerisch drauf hat, gefallen hat sie mir wohl schon länger in diversen anderen Filmen.

    Man mag sich das nicht vorstellen was das für kranke Seelen sind (hier der Reverend) , UND so Menschen gibt es auch heute leider noch. Teilweise schon echt hart (an der Grenze) gewesen der Film.


    8 von 10 dafür.

    Dem kann ich nur zustimmen. Durch seine Erzählweise und sich langsam immer weiter aufbauende Spannung vergeht die Zeit wie im Flug.

    Hatte von dem Film weniger erwartet und wurde positiv überrascht.

    Die Darstellung von Guy Pearce ist wirklich der Hammer.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Feinde - Hostiles

    8/10


    Ein klasse gemachtes Westerndrama mit sehr schönen Landschaftsaufnahmen, welches im Laufe des Films immer mehr an Intensität gewinnt.

    Gerade weil die Inszenierung über weite Strecken von elegischer Ruhe geprägt ist, wirkten die Einbrüche von Gewalt umso brutaler und sinnloser.

    Genauso empfehlenswert wie schon zuvor Brimstone.

    Zitat


    Der Film beschwöre jedoch keinen Mythos, sondern sei vielmehr das höchst aktuelle Plädoyer für Verständigung und eine Absage an Teilung und Rassismus: „Bildgewaltig und emotional, entlarvend realistisch, aber auch versöhnlich.“ Der Film könnte ein Klassiker des Western-Genres werden, so Koch weiter. Zu den Hauptdarstellern erklärt er, Christian Bale spiele wunderbar wortkarg, mit tief verletztem Blick, und Wes Studi, der tatsächlich zum Stamm der Cheyenne gehört und bereits 1990 in Der mit dem Wolf tanzt brillierte, sei ein charismatischer Gegenspieler



    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Meine Bewertung zum Film "Feinde" aus Mai 2018 = 5/10

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • Ju-On- The Curse + Teil 2 + Ju-On - The Grudge


    Ein grausiger Fluch sucht all die Menschen heim, die ein bestimmtes Haus in einer japanischen Stadt betreten,


    9/10


    Egal ob die TV-Filme von 2000 oder das japanische (nicht amerikanische) Remake von 2003 ... eins haben die Filme gemein: sie sind wunderbar spannend und gruselig und fesseln mit einer ungewöhnlich gut verwobenen Story und jeder Menge Mystery.

    Mir gefiel auch die Episoden artige Erzählweise, die immer mehr ineinander verschmelzen,auch wenn es bei mir zur Zeitabfolge ab und an

    zu Verwirrungen kam.

    The Grudge/Curse oder wie auch immer gehört für mich zu den besten asiatischen Gruselfilme, die ich bisher gesehen habe und sie sind in gewissen Abständen zueinander natürlich auch genauso spannend und mitreißend wie beim erstmaligem Anschauen...

  • Das Zeiträtsel

    7/10


    Wenn man mal die wirklich schlichte Grundaussage (hell/dunkel - gut/böse - krach, bumm ,peng - happy end - Glaub an Dich selbst, dann kannst Du alles schaffen:kicher::zwinker:)

    außer Acht läßt und auch kein Logikfanatiker ist, ist dieser Film für Fantasy Fans auf jeden Fall richtig. Obwohl die Story einfach gestrickt, werden die Schwächen

    durch die schönen Bilder und dem angenehmen Soundtrack wieder wettgemacht.

    Allzu große Erwartungen sollte man nicht stellen aber mit Hirn ausschalten und genießen macht der Film Spaß.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • abdabs


    Darum schrieb ich für Fantasy Fans auf jeden Fall richtig. Der Film hat sehr schöne Bilder (was bei Fantasy schon viel ausmacht) und

    wirklich schhlecht ist der Film ja auch nicht.

    Bei Leuten die allerdings Kein Faible für dieses Genre haben wird der Film wohl "ins Wasser fallen."

    Für mich erfüllte die Kriterien einer 7 da auch keine Langeweile aufkam und ich mich gut unterhalten fühlte.

    Seit ich die Trailer von dem Film gesehen hatte war ich neugierig darauf und kann die schlechte IMDB Bewertung auch nicht so ganz nachvollziehen.

    Bin mal auf andere Kommentare bezüglich des Films gespannt. :zwinker:

    Das was nicht überzeugend wirkt in meinem Kommentar ist meiner versuchten Objektivität geschuldet.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • From Hell


    Constable Abberline wird Ende des 19. Jahrhunderts mit einer reihe grausiger Morde an Prostituierten konfrontiert, die im herunter gekommenen Stadteil von London, Whitechapel, auf bestialischste Weise abgeschlachtet wurden.

    Die Presse hat für den Täter schnell einen namen gefunden Jack the Ripper"... während seiner Ermittlungen stößt Abberlne auf ein schockierendes Geheimnis...


    9,5 /10


    Der Film lief gestern wieder im Fernsehen und ich kam nicht umhin, ihn mir nochmal anzuschauen. Ich war mal wieder völlig begeistert wie grandios dieser film inszeniert wurde. Er ist einfach fesselnd und unheimlich und neben Johnny Depp brilliert ein fantastischer ian Holm. Aber vor allem haben es mir die tollen authentischen Kulissen angetan, die eine düstere Atmosphäre schufen.

    Die dreckigen Strassen, die fast zur Schau getragene Hoffnungslosigkeit... ja so muss das wohl damals gewesen sein... man konnte förmlich den Gestank der damaligen Zeit riechen... einfach grpßartig.

    Mir gefällt der Film immer wieder gut


  • So, habe den Film nun auch gesehen und stimme den beiden vorherigen Rezensienten ebenfalls zu: Super-Film. Auch von mir mindestens eine 8 von 10.
    Ich mag ansonsten Guy Pearce überhaupt nicht, aber in diesem Film liefert er wahrlich eine hervorragende Performance ab. Solche Filme bekommen normaler Weise (und zurecht) mindestens 5 bis 8 OSCAR-Nominierungen. Aber das geht wohl nicht, weil es sich um einen niederländischen Film handelt. Auch die Erzählweise in vier Kapiteln, wobei die Kapitel nicht chronologisch die Geschichte erzählen, sondern in der Reihenfolge 3-2-1-4, ist ein guter Kniff, der den Zuschauer ebenfalls an die Geschichte fesselt. Und Carla Juri hat wieder eine kleine, aber für die gesamte Story sehr wichtige Nebenrolle, ähnlich wie bei "Bladerunner 2049". Auch zwei GoT-Darsteller sind mit von der Partie. Auf dem Cover des Films konnte man lesen: "Ein brutal feministischer Western". Ja, das stimmt. Es ist aber m.E. auch ein Film über den Wahnsinn christlich-fundamentalistischer Wertvorstellungen und den perfiden Interpretationen der Bibel zu Gunsten einer geilen Männerwelt. Jede Religion ist deshalb von Grund auf gefährlich, weil sie durch ihre perfiden Interpretationen der Willkür in allen gesellschaftlichen Bereichen Tür und Tor öffnet, auch heute noch und heute sogar mehr dennje, wie ich finde.


    Interessant auch: Als der Film Ende Mai 2018 auf DVD/BluRay erschien, hatte er noch eine IMDb-Bewertung irgendwo bei 6,8. Nun ist er bereits bei über 7, aktuell bei 7,1. Und die Bewertung wird bestimmt noch steigen.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • The Homesman


    Hut ab vor den damaligen Frauen. In der Zeit damals, und vor allen in der Gegend, konnten die bestimmt teilweise nur durchdrehen. Da war ja nix, garnix, dann ohne Technik, ohne Strom, mit Sicherheit ne verflucht harte Zeit gewesen in der sich die Frauen rumgeschlagen haben.


    Die Rolle der Mary Bee scheint Hilary Swank auf den Leib geschneidert zu sein, grandios und überzeugend gespielt.


    Auch bei Tommy Lee Jones könnte man meinen das er mit jedem Film den er macht besser wird als er eh schon ist, der Film hat mir gut gefallen, ist mir in keiner Minute zu lang geworden.

    7 volle Points dafür.