Zuletzt gesehener Film (mit Bewertung)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Es gibt so Zeiten, da muss ich einfach was unrealistisch,

    Mit Ausnahme von diesem Punkt stimme ich Dir voll und ganz zu.

    Doch wenn man sich Hintergrundinformationen von Hidden Figures holt stellt man fest, daß zu jener Zeit wirklich solche Umstände bei der NASA herrschten

    und das alle drei Frauen auf ihren Gebieten wirklich einzigartig waren. Unter dem Aspekt habe ich da nicht wirklich etwas unrealistisches gesehen.

    Von mir bekam der Film eine 8,5/10

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sub Harry ()

  • Rebel in the rey 6/10

    Erzählt die Geschichte des Autoren, welcher den Klassiker "Der Fänger im Roggen" geschrieben hat.


    Ich hab mir mehr erhofft, wurde aber dennoch ganz gut unterhalten.

    Nicolas Hoult hat mal wieder super gespielt und Wandelbarkeit bewiesen.

  • Es gibt so Zeiten, da muss ich einfach was unrealistisch,

    Mit Ausnahme von diesem Punkt stimme ich Dir voll und ganz zu.

    Doch wenn man sich Hintergrundinformationen von Hidden Figures holt stellt man fest, daß zu jener Zeit wirklich solche Umstände bei der NASA herrschten

    und das alle drei Frauen auf ihren Gebieten wirklich einzigartig waren. Unter dem Aspekt habe ich da nicht wirklich etwas unrealistisches gesehen.

    Von mir bekam der Film eine 8,5/10

    Ich weiß nicht was Euch veranlasst meine Bewertungen auseinanderzupflücken, aber sei's drum.


    Sub Harry : Mir ist bewusst, dass der Film auf wahren Tatsachen beruht und, dass es diese Damen es schwer hatten. Das unrealistisch bezog sich darauf, dass der Film die Anfeindungen, die sie erdulden mussten noch sehr "nett" darstellten. Ich denke, dass noch viel schlimmeres ertragen mussten und dass doch sehr geschönt im Film dargestellt wurde.


    Taupan : einen Punkt weniger hätte ich von jedem "Mann" bei diesem Film erwartet...

    29232954qg.gif Nicht alle Tassen im Schrank ich habe! 29232953ke.gifWelcome to Jabba's Palace!!! 31226146vy.gif Yoda listens to Depeche Mode 33004822hr.gif

    Alle Threads mit Liebe erstellt <3

    33173598ll.png


  • Ich weiß nicht was Euch veranlasst meine Bewertungen auseinanderzupflücken, aber sei's drum.

    Mir ist nicht bewusst, dass ich deine Rezension zu "WUNDER" AUSEINANDERGEFPFLÜCKT hätte. Hä??? Ich habe vielmehr deine Rezension zum Anlass genommen, zu "WUNDER" ebenfalls eine kurze Rezension zu schreiben.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • RAMPAGE- Big meets Bigger


    Ist zwar schon eine Weile her, aber ich geb trotzdem mal meinen Senf dazu....

    Dwayne The Rock Johnson oder wie ich ihn nenne "Mr. Movie Maker" an der Seite eines albinotischen Gorillas 1f642.png:).

    Wo "The Rock" drauf steht ist auch "The Rock" drin... bedeutet... Action gewürzt mit Humor.

    Eine logische und/oder oscarverdächtige Story sucht man hier vergebens.... würde glaube ich auch nicht zu dem ehemaligen Wrestler passen.

    Rein ins Kino, Hirn aus, Film an 1f642.png:)....

    Bekommt von mir ne glatte 4, weil es einfach Fun macht diesen Film zu schauen.

  • Death Wish 2018

    6/10


    Nichts besonderes aber ganz solide gemachter Thriller. Spannung kommt zwar nur begrenzt auf aber zum einmal schauen ganz O.K.

    Auch wenn da steht - Remake des Selbstjustiz-Thrillers Ein Mann sieht rot - hat es doch nichts mit der Atmosphäre von damals gemein.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Death Wish 2018

    6/10


    Nichts besonderes aber ganz solide gemachter Thriller. Spannung kommt zwar nur begrenzt auf aber zum einmal schauen ganz O.K.

    Auch wenn da steht - Remake des Selbstjustiz-Thrillers Ein Mann sieht rot - hat es doch nichts mit der Atmosphäre von damals gemein.

    Sehe ich genauso. Habe den Film gestern auch gesehen...Solide, aber nix besonderes. Ich finde die Gewaltdarstellung teilweise sogar ungewollt komisch, weil abstrus übertrieben. Womöglich schaue ich mir bei Zeiten - nach 30 Jahren - mal wieder das Original an...

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • Die Verlegerin


    Geniale Besetzung und makellose Ausstattung! Aber ansonsten ... Spannung hält sich in Grenzen.

    Ich hoffe die Intention dahinter war unserer heutigen Presse und Medien daran zu erinnern, dass sie einmal die Aufgabe einer Kontrolle von Staat und Politik dar stellten.

    Für mich, ist das das Fazit des Films! Er beschreibt, dass die Politik damals schon Dicke war mit der Presse, aber die Wahrheit trotzdem gedruckt wurde. Etwas das heute nicht mehr passiert, es aber höchste Zeit dafür wäre!!!!


    6/10 Punkte

    29232954qg.gif Nicht alle Tassen im Schrank ich habe! 29232953ke.gifWelcome to Jabba's Palace!!! 31226146vy.gif Yoda listens to Depeche Mode 33004822hr.gif

    Alle Threads mit Liebe erstellt <3

    33173598ll.png


  • Die Verlegerin


    Geniale Besetzung und makellose Ausstattung! Aber ansonsten ... Spannung hält sich in Grenzen.

    Sehe ich genauso. Für mich war der Film eine ziemlich grosse Entäuschung, weil ziemlich Langweilig. Habe den Film bereits vor Monaten gesehen. Die Intention, die du in dem Film rein-interpretierst, mag der Film haben, aber m.E. war diese Intention überhaupt nicht zu erkennen. Im Vergleich ist der Film "KILL THE MESSENGER" bei weitem aussagekräftiger.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • Bad Boys


    507_p.jpg


    Einer der Filme wo ich mich damals ins Kino geschmuggelt habe, weil die FSK mich nicht rein lassen wollte.


    Durch den Prinz von Bel Air war ich damals großer Will Smith Fan und wollte mir eine seiner ersten Kinohauptrollen nicht entgehen lassen. Der Film hatte damals alles was mich begeisterte und auch wenn ich mir heute hin und wieder angucke fühle ich mich wie damals im Kino. Nur mit dem Unterschied das ich heute begriffen habe, das Martin Lawrence Charakter einfach nur nervt. Ich weiß das es sich dabei um ein Buddy Movie handelt, aber weniger nervende Attitüden wären mehr gewesen.


    Bad Boys bietet Action, coole Sprüche und eine hübsch anzusehende Tea Leoni.


    4 von 5 Sternen




  • Jack und das Kuckucksuhrherz

    7/10


    Ein schöner, warmherziger Animationsfilm für Erwachsene der etwas anderen Art.

    Die Umsetzung erinnert ein wenig an Tim Burton, die Musik klingt ein bisschen wie Danny Elfman, und doch ist „Jack und das Kuckucksuhrherz“ ein durch und durch europäischer Film: Die Franzosen Mathias Malzieu und Stéphane Berla erzählen eine wunderschöne und sehr melancholische Zeichentrickromanze .

    Die stilistische Vielfalt des Films ist derart imposant, dass es fast schon profan wirkt, wenn Malzieu und Berla das finale Duell mit passender Musik im Stil eines Italo-Western präsentieren. Eine Parodie ist die entsprechende Szene allerdings nicht: Den gelegentlichen heiteren Momenten zum Trotz ist Jacks bildgewaltige Heldenreise im Grunde tieftraurig.

    Für manche vielleicht ein wenig zu viel Musik, doch ich finde - das paßt schon.
    Ein Beleg dafür, daß auch noch andere außer Pixar, Disney oder Dreamworks gute Animationsfilme machen können.



    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • The Killing of a Sacred Deer

    7,5/10


    Anfangs hat der Film doch eine recht steife und kapriziöse Atmosphäre welche aber schon fast das Prädikat einzigartig verdient.

    Danach wird er zwar ein wenig unrealistisch ( worüber man aber, da der Film ja auch zum Genre Mystery zählt, gut hinweg sehen kann)

    um dann wieder an Spannung aufzunehmen.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Der Film geht gar nicht. 3/10. Den Film habe ich vor Monaten auch mal angefangen und nach 20 Minuten abgeschaltet. Dieser Film schien mir der gleiche merkwürdige, esoterische Mist wie "Nocturnal Animals" und "A Beautiful Day". Alles drei Riesen-Enttäuschungen.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • Nocturnal Animals


    esoterischer Mist


    :/


    Da geht es um zwei parallel erzählte Geschichten, eine handelt von einer Galeristin, eine von einem Buch, das sie liest. Esoterisch ist weder die eine noch die andere.


    Spannend fand ich die eine Geschichte, in der erzählt wird, wie es so ist, wenn sich der (von den Eltern) verstoßene Freund nach 20 Jahren wieder meldet. Und geradezu gefesselt hat mich die Story über das Buch, das ihr der Exfreund da geschickt hat.


    Für mich ist Nocturnal Animals der beste Film des Jahres 2016.


    Ich gebe aber gern zu, dass das eben ein anderer Film ist als z.B. Die Gremlins. ;)


    Bei Sacred Deer wurde bei mir von Anfang an ein ungutes Gefühl ausgelöst. Das wurde ganz hervorragend durch die langen Kamerafahrten, vor allem durch die Krankenhausflure, immer weiter verstärkt. Was das betrifft, ein ganz hervorragender Film. Insgesamt fand ich ihn durchaus sehenswert, weil er so gar nicht Mainstream ist.


    Den griechischen Regisseur Yorgos Lanthimos kennen Cineasten von Dogtooth her, das ist ein Film, über den man herrlich diskutieren kann, selbst dann, wenn man den nicht so brillant findet.

  • Bei Sacred Deer wurde bei mir von Anfang an ein ungutes Gefühl ausgelöst. Das wurde ganz hervorragend durch die langen Kamerafahrten, vor allem durch die Krankenhausflure, immer weiter verstärkt. Was das betrifft, ein ganz hervorragender Film. Insgesamt fand ich ihn durchaus sehenswert, weil er so gar nicht Mainstream ist.

    Mag alles sein. Aber aus "langeren Kamerafahrten" wird bei mir noch kein guter Thriller und eben erst recht auch kein "hervorragender Film", wenn nicht auch die gute Story fesselt. Die besten Thriller und "hervorragender Filme" der letzten Monate/Jahre sind für mich "Der unsichtbare Gast" oder auch "Don't breathe, damit du begreifst, dass ich sehrwohl unterscheiden kann und dass auch "Die Gremlins" für mich "infantiler Trash" sind.

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • kein guter Thriller

    Sacred Deer ist alles, aber kein Thriller. Daher auch mein Hinweis auf Dogtooth. Wer den kennt, ahnt doch, welche Art von Filme Yorgos Lanthimos dreht. Jedenfalls solche, über die man diskutieren kann, ob man sie nun gut oder schlecht findet. Wie die letzten Postings auch beweisen: QED.

  • Tomb Raider - 2018

    6/10


    Durchschnittlich gemachter Abenteuer/Actionfilm der auch durch seine Effekte nicht wirklich aufgewertet wird.

    Hier ist mir aber wieder mal deutlich aufgefallen was ich an Comic bzw. Spieleverfilmungen früher besser fand und zwar das die Darsteller

    dem Original viel ähnlicher sahen. Bestes Beispiel Angelina Jolie als Lara Croft oder Christopher Reeve als Superman.

    Nichts desto Trotz ist Alicia Vikander hübsch anzusehen. :zwinker:

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Tomb Raider - 2018


    7/10


    Der Film ist besser, als er von der Kritik "schlecht gemacht" wurde.
    Dieser Film hebt sich wohltuend von dem nervtötenden und immer-gleichen Superhelden-Schei...ab.
    Teilweise recht originelle Action und atemberaubende Kamerafahrten, allerdings hätte ich mir etwas mehr selbst-ironischen Witz gewünscht, so wie bei Indiana Jones.
    Aber trotzdem: Es waren unterhaltsame knapp 2 Stunden und wahrlich: Es hat auch Spass gemacht, der hübschen Alicia Vikander bei der Arbeit zuzuschauen. Das ist wohl die zukünftige Parade-Rolle für Frau Vikander bzw. Frau Fassbender.



    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)

  • Tomb Raider


    Naja, scharf war ich eh nicht auf den Film, aber mein Männe wollte ihn sehen, also haben wir reingeschaut.

    Alicia Vikander liefert soweit auch wirklich einen guten Job ab. Das kann man von ihren Schauspieler-Kollegen nicht wirklich behaupten.

    Einige Action-Sachen waren auch wirklich gut gedreht. Lob für den Kameramann. Ansonsten war es aber stinklangweilig. Etwas über die Hälfte des Films haben wir geschafft, dann haben wir abgeschaltet.


    5 / 10 Punkte!

    29232954qg.gif Nicht alle Tassen im Schrank ich habe! 29232953ke.gifWelcome to Jabba's Palace!!! 31226146vy.gif Yoda listens to Depeche Mode 33004822hr.gif

    Alle Threads mit Liebe erstellt <3

    33173598ll.png


  • Deadpool 2


    Auf den hab ich mich eigentlich wirklich gefreut, hatte dann aber weniger Freude dran als erhofft.

    Ich fand diesmal war er bei allem etwas "too much", also einfach zu überzogen! So überzogen, dass es nicht mehr witzig, sondern nur noch hohl war.

    Schwere Enttäuschung! Und ja das ist natürlich meine persönliche Meinung und das sehen viele sicher anders!


    5/10 Punkten!

    29232954qg.gif Nicht alle Tassen im Schrank ich habe! 29232953ke.gifWelcome to Jabba's Palace!!! 31226146vy.gif Yoda listens to Depeche Mode 33004822hr.gif

    Alle Threads mit Liebe erstellt <3

    33173598ll.png