Wir öffnen Türchen Nr. 16 am 16. Dezember 2019

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!


  • Auf Santa ist Verlass von Octavia Bender


    Der Stationsarzt hörte beinahe den Stein der Erleichterung von Sallys und Frieders Herz poltern, als er ihnen mitteilte, sie dürften Kevin morgen wieder mit nach Hause nehmen. Seit gut zwei Wochen hatten die beiden abwechselnd am Krankenbett ihres Sohnes zugebracht, der mit einem rätselhaften Fieber eingeliefert worden war. Anspannung und Sorge hatten den beiden jungen Menschen tiefe Furchen ins Gesicht gegraben, doch die gute Nachricht wischte für einen Moment die Müdigkeit aus ihren Augen.


    „Es ist Samstagnachmittag!“ stellte Frieder fest, als sie auf dem gebohnerten Krankenhausflur standen.


    „Und morgen, am Sonntag, ist dann also der Tag vor Heilig Abend!“ spann Sally den Gedanken weiter. Sie wusste nicht, ob sie vor Erleichterung über den zufriedenen Bericht des Arztes lachen oder über den Zeitpunkt der Mitteilung weinen sollte.


    „Immerhin ist Kevin wieder gesund!“ munterte Frieder sie auf. „Weißt du was? Ich sause los und versuche noch irgendetwas zu bekommen. Du bleibst bei Kevin und versuchst ihm klar zu machen, dass Weihnachten dieses Jahr etwas dürftig ausfällt.“ Er grinste ein wenig. „Weißt du, Sally, auch Santa Claus kann schließlich nicht überall gleichzeitig sein. Meinst du, du kannst das unserem Sohn begreiflich machen?“


    „Ich versuche mein Bestes!“ versprach Sally tapfer, obwohl sie Kevin genau das bereits seit vier Tagen zu erklären versuchte.


    Bevor sie diese schwere Aufgabe anging, lief sie schnell in die Eingangshalle zu den Kartentelefonen. Ihre Mutter würde heute Abend von London aus in den sonnigen Süden fliegen; sie wollte ihr gerne „Good-bye“ sagen.


    „Hey, Mom“, begrüßte sie ihre Mutter, als die den Hörer gleich beim ersten Klingeln hochnahm, doch sie hörte nur nuschelnde Stimmen im Hintergrund: „Den Sonnenhut, ja, aber doch nicht diesen mit dem ganzen Gemüse drauf... Clare, wir fahren in die Wärme, was willst du mit dem Dufflecoat...“


    „Mom, ich bin es, Sally“, versuchte sie dazwischen zu kommen.


    „Wer?“ fragte eine irritierte Stimme.


    „Na, hör’ mal, Mom, hier spricht deine einzige Tochter! Und das aus Deutschland!“


    „Ach, Darling, wie schön...“, die Stimme entfernte sich vom Hörer, „nun bring mir nicht den ganzen Koffer durcheinander! Marianne, ich möchte die festen Schuhe aber mitnehmen...“ Der Hörer wechselte offensichtlich von einer Hand in die andere. „Wie geht es dir, Liebes? Hier ist so viel los!“


    „Das merke ich“, grinste Sally resigniert, „ich wollte dir auch nur sagen, dass es Kevin besser geht. Er darf morgen nach Hause.“


    „Das ist wunderbar!“ für einen Moment klang wirkliches Interesse aus der Stimme heraus.


    „Das ist ja genau am Heiligtag. Na, da wird er sich aber freuen, was?“


    „Klar“, stimmte Sally zu. Es hatte keinen Wert jetzt zu erklären, dass Kevin selbst es noch gar nicht wusste. „Aber stell die vor, Mom, wir haben nichts besorgt! Vor lauter Sorge um Kevin haben wir es verpasst, einen Weihnachtsbaum zu kaufen, geschweige denn irgendwelche Geschenke oder einen Truthahn!“ Ihr fiel auf, dass sie das Chaos ihrer Mutter damit eher fördern würde. „Ach...“, sie lachte betont fröhlich, „Frieder hat sich schon auf den Weg gemacht! Er wird sicher noch etwas bekommen!“ „Ja, ganz sicher“, bestätigte ihre Mutter abwesend, „dann grüß mal meinen Lieblingsenkel und gib ihm einen dicken Kuss von seiner Granny!“


    „Mach ich, Mom, mach ich!“ versprach Sally. „Ich wünsche dir wundervolle Ferien mit Marianne, und ein schönes Fest und eine gute Reise!“ Es hatte keinen Zweck, das Gespräch weiter zu führen. „Bye, Mom, bye!“ Sie hörte das Klicken in der Leitung und war nicht einmal sicher, ob ihre Mutter die letzten Worte wahrgenommen hatte.


    Ein wenig traurig drehte sie sich um und ging geradewegs zu Kevins Zimmer, um ihm die guten Neuigkeiten zu erzählen – und um ein wenig seine Gedanken an Santa Claus zu bremsen.


    Kevin bemerkte nicht einmal, dass jemand hereingekommen war.


    „Natürlich kommt Santa auch zu dir!“ versicherte Kevin gerade seinem Nachbarn, einem zierlichen, blonden Jungen, der mit großen ängstlichen Augen in die Welt schaute. „Santa vergisst niemanden, auf den ist Verlass!“ Es hörte sich an, als spreche er von einem guten Kumpel.


    „Du meinst, er findet mich hier?“ fragte der Kleine zaghaft.


    „Aber klar, mich findet er hier ja auch!“ erklärte Kevin im Brustton der Überzeugung. „Santa Claus weiß einfach alles und sieht auch alles!“


    „Soso, kennt er auch deine Schandtaten?“ fragte Sally lachend.


    „Aber Mami“, treuherzig sah Kevin zu ihr auf, „bei mir kann er doch gar keine finden!“


    „Nein?“ Sally zog die Augenbraue hoch. „Aber hier wird er dich auch nicht finden. Jedenfalls nicht am Heiligen Abend! – Du darfst nämlich morgen nach Hause kommen.“


    „Whow!“ Kevin sprang begeistert auf und umarmte seine Mutter. „Dann findet er mich eben zuhause!“


    „Weißt du, Santa Claus hat sehr viel zu tun“, begann Sally vorsichtig, „vielleicht solltest du nicht ganz so fest mit ihm rechnen. Sieh mal: du warst im Krankenhaus, nun muss er umplanen, weil du wieder zuhause sein wirst. Grandma besucht er normalerweise in London, dieses Mal ist sie auf Mallorca. Das ist für Santa ein hübscher Umweg.“


    Doch so sehr Sally auch versuchte Kevin eine herbe Enttäuschung zu ersparen, sie schaffte es nicht, ihn zu überzeugen, dass ein Weihnachtsmann tatsächlich in Schwierigkeiten kommen konnte. Als Frieder am Abend zur Ablösung kam, damit Sally in ihrem Kiosk arbeiten gehen konnte, zuckte er nur bedauernd die Schultern. Er hatte kaum noch etwas erreicht. Auch Sally schüttelte den Kopf. „Versuch du es noch einmal“, munterte sie Frieder grinsend auf, „ich habe mein Bestes getan!“


    Während Frieder zwei anstrengende Stunden damit zubrachte, Kevin die Menschlichkeit von Santa Claus zu erklären, der tatsächlich nicht zu jedem kleinen Jungen auf dieser Welt gleichzeitig kommen könnte, wartete Grandma Clare am Londoner Flughafen auf ihren Aufruf. Schon während der Taxifahrt war ihrer Freundin Marianne aufgefallen, dass Clare irgendetwas eingehend beschäftigte. Sie beobachtete sie genauestens und wunderte sich schließlich nicht allzu sehr, als Clare in ihrem Adressbüchlein herumstöberte und ihr dann eine Anschrift unter die Nase hielt: „Hier, kennst du noch Chris?“


    „Ja, doch“, antwortete Marianne zögernd. „War das nicht diese Aupair-Mädchen, das bei dir vor zehn Jahren im Haushalt gearbeitet hat?“


    „Genau die“, bestätigte Clare, als habe sie soeben den ersten Preis gewonnen. „Und sie wohnt gar nicht weit weg von Sally und Frieder!“


    „Und...?“ fragte Marianne vorsichtig. „Zu der hast du doch gar keinen Kontakt mehr, oder?“


    „Och, hin und wieder schon!“ behauptete Clare, dann verkündete sie: „Ich habe da so eine Idee“, entschuldigte sich und marschierte zielstrebig auf eines der Telefone zu.


    „Aber unser Flug...“, Marianne winkte lachend ab. Ihre Freundin hatte eine Idee und war nicht mehr zu bremsen. Sie hoffte nur, dass die Verwirklichung dieser Idee nicht allzu lange dauern würde.


    Im Gegensatz zu Frieders Mission verlief Clares recht erfolgreich. Sie erreichte eine vollkommen überraschte Chris, die sich nach dem ersten Begrüßungswortschwall von Kevins Krankheit und Genesung berichten und von Clares Idee begeistern ließ.


    Das Telefonat endete recht abrupt, weil Clares Flug bereits zum zweiten Mal aufgerufen worden war und Marianne wild winkte und gestikulierte. „Ich verlass mich auf dich!“ schloss Clare. „Tu das, ich denke mir schon was Hübsches aus!“ versprach Chris, dann hängten beide ein.


    Sally und Frieder verließen das Krankenhaus am Heilig-Tag am frühen Nachmittag mit gemischten Gefühlen. Kevin hüpfte und strahlte und erzählte von nichts anderem als von Santa und von all seinen Wünschen, die er hatte. Seine von der Krankheit noch etwas eingefallenen Wangen fingen an zu glühen. In seinen Augen stand genau das Glitzern, das jedes Kind am Vorweihnachtsabend haben sollte. Sally und Frieder sahen sich verzweifelt an. Je näher sie zu ihrem Haus kamen, desto bewusster wurde ihnen, dass sie die große Enttäuschung nicht mehr abzuwenden vermochten. Sie warfen sich verstohlen besorgte Blicke zu, als sie um die Ecke bogen und die Hauseinfahrt hinauffuhren. Gleich würden sie die Haustür aufschließen, aber kein geschmückter Tannenbaum würde sie – wie sonst – im großen Flur begrüßen. Keine Girlanden würden die Wände schmücken. Nicht einmal die Weihnachtskarten hingen – wie Sally sonst an der englischen Tradition festhielt – an einer langen Schnur quer durchs Wohnzimmer. Sie seufzte und sah bedrückt auf ihre Schuhe, als Frieder abrupt den Wagen stoppte.


    „Huch!“ entfuhr es Sally. Erschrocken sah sie ihren Mann an.


    „Whow!“ kam Kevins überraschte Stimme aus dem Hintergrund.


    Sally drehte sich zu ihm um, dann folgte sie unsicher seinem Blick. An der Haustür stand in einem großen Kübel eine bläulich schimmernde Edeltanne. Ihre Zweige waren sorgsam zusammengebunden. Ein großer offener Karton stand daneben. Aus ihm ragten bunte Girlanden, Strohsterne in verschiedenen Größen, kunterbunte Weihnachtsbaumkugeln und silbernes Lametta.


    Vor Staunen brachte Sally kein Wort heraus. Kevin sprang als erster aus dem Wagen. Er griff in den Karton und zog mehrere weihnachtlich verpackte Päckchen heraus. Strahlend drehte er sich zu seinen Eltern um, die zögernd näher kamen. Frieder entdeckte den großen Bratentopf, der sorgsam mit Geschirrtüchern abgedeckt war. Kopfschüttelnd drehte er sich zu Sally um. Die stand vor dem Tannenbaum und hielt ein Kärtchen in der Hand.


    „Mami, was ist das?“ fragte Kevin neugierig.


    „Oh, ein kleiner Gruß von Santa Claus“, erklärte Sally ernsthaft. Lächelnd hielt sie die Karte Frieder hin. Er las: „Herzliche Grüße vom Weihnachtsmann, macht das Beste aus dem Fest, alles Liebe – Chris.“


    „Was schreibt er denn?“ fragte Kevin.


    „Nun“, Frieder räusperte sich, „er schreibt, dass er das Schmücken des Weihnachtsbaumes nicht selbst geschafft hat. Ob wir das wohl ausnahmsweise selbst tun können.“


    „Klar“, erklärte Kevin großzügig, „wir haben ihm diese Jahr aber auch wirklich viel Arbeit gemacht mit dem Krankenhaus und so...“


    „Stimmt“, bestätigte Frieder und grinste Sally an.



    :Fledermaus: Toten Link gefunden? IN DER WUNSCHECKE MIT LINK ZUM BEITRAG MELDEN! :Fledermaus:

    Haltet die Threads sauber! Vergebt ein Like :thumbup: und vermeidet unnötige Beiträge!


    33173588ku.png


    "Dem Tier gegenüber sind heute alle Völker mehr oder weniger Barbaren. Es ist unwahr und grotesk, wenn sie ihre vermeintliche hohe Kultur bei jeder Gelegenheit betonen und dabei tagtäglich die scheußlichsten Grausamkeiten an Millionen von wehrlosen Geschöpfen begehen oder doch gleichgültig zulassen."


    Alexander von Humboldt
    (1769-1859)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LucyBat ()



  • Frühlingslied


    https://www.imdb.com/title/tt0047004/



    Der Konzertmeister Eduard Fabricius will mit seinem sechsjährigen Neffen Wolfgang die Konzertsäle der Welt erobern und fordert ihm viel ab.


    Als der kleine Junge endlich einmal Ferien in den Schweizer Bergen machen darf, erschließt sich ihm eine neue Welt. - Eine anrührende Wunderkind-Geschichte mit René Deltgen, Oliver Grimm und Anne-Marie Blanc.


    Der kleine Wolfgang Fabricius hat schon mit drei Jahren seine Eltern verloren. Seitdem zieht sein Onkel Eduard den Jungen auf. Als ehemaliger Konzertmeister hat er erkannt, wie talentiert sein Neffe ist. Der Sechsjährige muss täglich mehrere Stunden am Klavier üben und glänzt schon auf renommierten Musikfesten.


    Als Eduard sich nach einem Konzert in Luzern ein Bein bricht und ins Krankenhaus muss, lässt er sich dazu überreden, Wolfgang einige unbeschwerte Ferienwochen im Berner Oberland zu gönnen. Auf Gut Eggishof schließt man den kleinen Jungen rasch ins Herz. Bald ist Wolfgang auch gut Freund mit der elfjährigen Heidi und dem gleichaltrigen Jöggi. Als Wolfgang einen jungen Hund aus einem Wildbach rettet, holt er sich allerdings eine Lungenentzündung, und Frau Elisabeth muss um sein Leben bangen.


    Kaum ist er wieder gesund, holt sein Onkel ihn wieder zu sich. Eine anstrengende Konzerttournee beginnt. Eines Tages bricht der Junge am Klavier zusammen: Eduard Fabricius erkennt, dass er seinen kleinen Neffen überfordert hat.


    Frühlingslied.1954.GERMAN.720p.HDTV-Rip.h264


    in MKV, h264, AC3 DE

    Lauflänge: ca 101 min

    Dateigröße: ca 2306 MB


    DOWNLOAD



    Backonboard, du fehlst hier!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LucyBat ()



  • Lucia Pfyl

    Forst & Payne 01-14

    Das Ministerium der Welten 01-04


    A15j8n-3vML._AC_UY218_ML3_.jpg

    Nervenaufreibende Monate liegen hinter der ehemaligen Diebin Lydia Frost und ihrem Partner, dem Ex-Pinkerton Jackson Payne. Das Geheimnis um Frosts mechanisches Herz und ihre mysteriöse Vergangenheit ist gelüftet. Ihr Peiniger Dr. Grimm ist tot und Lord Greyson, der die Macht über London ergreifen wollte, sitzt im Gefängnis.

    Ruhe kehrt allerdings nicht ein. Ein neuer Hinweis auf den Verbleib von Paynes verschwundener Tochter rückt Amerika in den Fokus. Frost beschließt, ihre Agentur in London zu schließen und in New Orleans wieder zu eröffnen, denn sie hat Payne versprochen, ihm bei der Suche nach Annabella zu helfen.

    Doch der Neuanfang gestaltet sich nicht so einfach wie gedacht. Bei einem Zwischenhalt in New York, Paynes alter Heimat, gerät das Team ins Netz der Pinkertons. Frost muss sich auf einen Handel mit zwielichtigen Gestalten einlassen, um Payne zu retten.

    Dies ist der dreizehnte Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne".

    Da die Reihe aufeinander aufbaut, empfehlen wir, mit dem Auftaktroman, "Die Schlüsselmacherin", zu beginnen.



    91gL2P6KKUL._AC_UY218_ML3_.jpg

    New Orleans, die multikulturelle Stadt am Mississippi, empfängt niemanden mit offenen Armen – das müssen auch Lydia Frost und Jackson Payne feststellen. Der Aufbau ihrer neuen Agentur gestaltet sich als schwierig, denn erst müssen ein Haus und Klienten gefunden werden.

    Frost und Payne wollen sich beweisen und Geld verdienen – ein Fall muss also her. Bei einem Ausflug in die Sümpfe nördlich der Stadt stolpern sie gleich selbst über die Leiche eines Mannes. Nicht jeder ist jedoch an der Aufklärung dieses Mordes interessiert und ein unliebsames Wiedersehen mit den Luftpiraten machen die Sache nicht einfacher.

    Dies ist der vierzehnte Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne".

    Da die Reihe aufeinander aufbaut, empfehlen wir, mit dem Auftaktroman, "Die Schlüsselmacherin", zu beginnen.




    919J6orMJeL._AC_UY218_ML3_.jpg

    Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt. Es gibt nur eine Organisation, die sich ihnen entgegenstellt: das Ministerium der Welten.

    London, 1925: Die junge Detective Melody Hampton wird zu einem Tatort gerufen. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn da nicht die äußerst merkwürdige Leiche wäre. Für Melody, die noch nie mit Geistern zu tun hatte, ist klar: Der Fall gehört in die Hände des Ministeriums. Ihr werden River Fields und Norrick Lynch zur Seite gestellt, die beiden besten Jäger des Ministeriums. Gemeinsam versuchen sie, dem unmenschlichen Mörder auf die Spur zu kommen, bevor er außer Kontrolle gerät.

    Doch Melody muss bald erkennen, dass das Ministerium mit ganz eigenen Regeln spielt.




    91td0j0t42L._AC_UY218_ML3_.jpg

    Detective Melody Hampton will den Rauswurf aus dem Ministerium der Welten nicht auf sich sitzen lassen. Der Mordfall mit dem Schleimhaufen gehört ihr. Sie beschließt, auf eigene Faust nach der geheimnisvollen Kreatur aus dem Riss zu suchen.

    Eine einmalige Chance taucht plötzlich vor ihr auf und Melodys Ehrgeiz lässt sie alle Vorsicht vergessen. Erst, als sie sich in den Fängen des Gestaltwandlers wiederfindet, realisiert sie, dass sie ziemlich tief in der Patsche steckt.

    Melody setzt alles daran, die Jäger River und Norrick zu kontaktieren. Sie ahnt nicht, dass sie dem Wandler damit in die Hände spielt und die Jäger direkt in eine Falle laufen.

                              



    91QO4ztNrdL._AC_UY218_ML3_.jpg

    Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt. Es gibt nur eine Organisation, die sich ihnen entgegenstellt: das Ministerium der Welten.

    Als Gerüchte über merkwürdige Geistererscheinungen an der Nordsee und einen alten Fluch die kleine Hamburger Zweigstelle des Ministeriums erreichen, erbittet der Techniker Albert Kaiser die Hilfe des Hauptquartiers. River, Norrick und Melody werden nach Hamburg geschickt, um die Sache aufzuklären. Alle drei glauben, dass an den Gerüchten nicht viel dran ist und sie den Fall schnell gelöst haben werden.

    Doch schon bald müssen die Jäger feststellen, dass plötzlich nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr ist, sondern auch die Existenz einer ganzen Insel und deren Bewohner. Ein Wettlauf gegen die Zeit und eine Gruppe skrupelloser Schatzjäger beginnt, um den Fluch zu brechen.




    91b3PMMfzkL._AC_UY218_ML3_.jpg

    Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt. Es gibt nur eine Organisation, die sich ihnen entgegenstellt: das Ministerium der Welten.

    Beunruhigende Nachrichten erreichen das Londoner Hauptquartier des Ministeriums: Auf die Zweigstelle in Paris wurde ein grausamer Anschlag verübt. Die Gruppe um River, Norrick und Melody wird von der Geschäftsleitung damit beauftragt, den oder die Schuldigen aufzuspüren – koste es, was es wolle. Doch das ist einfacher gesagt als getan, denn die Aussagen des einzigen Zeugen machen keinen Sinn.

    Während die wenigen Überlebenden des Anschlages und die Londoner Unterstützung versuchen, die Kontrolle über Paris wiederherzustellen, braut sich direkt unter ihnen eine Katastrophe zusammen.





    Bitte keine Dankschreiben. Daumen hoch (:thumbup:) genügt.

    Und falls jemand mal nicht lesen will, dann gibt es viele Brett-, Würfel- und Kartenspiele bei Dreamland Games

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 Mal editiert, zuletzt von LucyBat ()



  • Die Austausch Cops Einsatz im Ausland S01-E08



    Welche Eindrücke nehmen die „Austausch-Cops“ aus West Covina, Rio de Janeiro und Kapstadt mit nach Hause. Bevor Nina Patermann, Sajoscha Boss und Malte Hoffmann ihre Erfahrungen im Ausland Revue passieren lassen, rücken sie ein letztes Mal mit ihren Kollegen zum Einsatz aus. Dabei bekommt es die Bremer Kommissarin mit einem aus dem Gefängnis entlassenen Straftäter zu tun, der möglicherweise gegen seine Bewährungsauflagen verstößt. Malte Hoffmann unterstützt die südafrikanische Polizei bei einer Drogenrazzia und Sajoscha Boss muss bei einem Beziehungsstreit eingreifen.


    Format:mkv

    Video:1280x720 @ 3 200 Kbps (25.000 fps)

    Audio:German AC-3 2CH @ 192 Kbps

    Größe:1050 MB

    Playtime:00:44:00

    Hoster:


    DOWNLOAD


    Letzte Episode 8. Der letzte Einsatz



    :evil:Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht:evil:



    Bei Problemen mit DL bitte PM an mich !!!

    Link zum Beitrag um den es geht!!! alles andere wird ignoriert und gelöscht !!! Danke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LucyBat ()



  • Magie für die Menschen S01



    Er fasziniert Passanten auf der Straße und begeistert mit ausgeklügelten Tricks. Justin Willman kombiniert leutselige Magie mit Humor für Erwachsene.


    Magie für die Menschen S01 Complete GERMAN DOKU 720p

    Format:mkv

    Videobitrate: 1600kb/s

    Video: 1280 x 720

    Frames: 23.98 FPS

    Sprache: German

    Audio: 256kb/s AC3

    Größe: je ~298-334 MB (1760 MB)

    Dauer: 6x25 min

    Hoster:


    DOWNLOAD



    :evil:Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht:evil:



    Bei Problemen mit DL bitte PM an mich !!!

    Link zum Beitrag um den es geht!!! alles andere wird ignoriert und gelöscht !!! Danke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LucyBat ()

  • bannercomic2qj13.png


    Die Schienenmenschen


    dieschienenmenschen01t8ku5.jpg


    Der farbige Polizist Wolf Pearse ist nicht gerade beliebt bei seinen Kollegen.

    Deshalb wird er von seinen Vorgesetzten mit einer Mission beauftragt,

    von der bislang noch niemand lebend zurückgekehrt ist.


    Pearse soll in die Jaguar-Bande eingeschleust werden, eine sich martialisch gebärdende,

    schwarze Gang, die in gigantischen, zu Festungen ausgebauten Zügen durch Nordamerika jagt und Terror verbreitet.


    Nachdem er den mörderischen Test der Jaguar-Bande bestanden hat,

    gerät Pearse an deren Seite in einen Strudel von Haß und Gewalt...



    Titel: Die Schienenmenschen

    Bände: 01 - 04


    Verlag: Carlsen Verlag

    Erschienen: Juni 1996 - März 1997

    Grösse: 71 - 82 MB


    Format: CBR

    Info: Comic Guide


    DOWNLOAD


    holz_201934k5y.jpg

    :habe fertig::kaffee::rauch: Greetz Hama :hutab:


    :supi:Ein Großes Dankeschön an die Scanner und Editoren der Comics im Netz!:supi:

    Wünsche oder tote Links nur über eine " PM " (mit Link zum Beitrag) an den Ersteller !!!

    >>> Kein Link - keine Antwort <<<

    Keine neuen Beiträge ohne Absprache mit den Moderatoren !!!

    Jede Woche neu: Kicker-Sportmagazin (Wochenthread)

    Danke und gebt dem Ersteller einen :thumbup:


    MFDW6MG.jpg



  • Skandinavische Weihnachten




    Die schönsten Geschichten von Sven Nordqvist,

    Hans Christian Andersen, Selma Lagerlöf u.a.


    MP3 | 192Kbps-Stereo | 03:40:00 min. | 189MB


    DOWNLOAD



    :Hallo12:Carpe Diem - Genieße den Tag:wink:

    Haltet die Threads sauber !!!

    Bitte schreibt keine Danke Post's in die Themen, sondern gebt dem Ersteller einen:thumbup:

    Wünsche oder tote Links nur über eine PM mit dem Link zum Beitrag an den Ersteller !!!

    Gruß - Gonso


    TMYC2qO.png

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LucyBat ()


  • Jack McDevitt


    Jack McDevitt (eigentlich John Charles McDevitt) wurde 1935 in Philadelphia geboren. Er erlangte 1957 einen BA am LaSalle-College. Während seiner Collegezeit nahm er am Literatur-Wettbewerb Freshman Short Story Contest teil, den er mit seinem Beitrag gewinnen konnte; seine eingereichte Kurzgeschichte wurde im schuleigenen Literaturmagazin Four Quarters veröffentlicht. Eigentlich war er da bereits auf dem Weg zum Schriftsteller, doch wie McDevitt in einem Interview bekundete, hat er nach der Lektüre von Charles Dickens' Roman David Copperfield erkannt, dass er ein solches Niveau nicht erreichen könne und sich besser mit etwas anderem beschäftigen sollte. Er jobbte als Taxifahrer und als Motivationstrainer. Von 1958 bis 1962 diente er in der US Navy. Danach arbeitete er als Englischlehrer. 1967 heiratete er Maureen McAdams. 1971 wurde ihm der Master für Literatur an der Wesleyan University zuerkannt. Von 1975 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1995 war Jack McDevitt für das US-Zollamt tätig.


    Nach einem Vierteljahrhundert völliger schriftstellerischer Abstinenz begann McDevitt 1980 auf Anregung seiner Frau wieder zu schreiben. Seine erste SF-Kurzgeschichte „The Emerson Effect“ wurde ein Jahr später im Twilight Zone Magazine veröffentlicht. Sein Debütroman Erstkontakt handelt vom ersten Zusammentreffen mit einer außerirdischen Zivilisation. Dieses Thema greift McDevitt auch in späteren Werken immer wieder auf.


    Seit seinem Ruhestand ist er als Schriftsteller wesentlich aktiver geworden, und kann zudem eine Reihe von Erfolgen aufweisen. Für eine Dauer von über zehn Jahren ist, von einer Ausnahme abgesehen, jedes Jahr eine seiner Kurzgeschichten oder einer seiner Romane für den Nebula Award nominiert worden. 2015 erhielt er den Robert A. Heinlein Award in Anerkennung für sein Werk im Bereich Science Fiction mit über 21 Romanen und 81 Kurzgeschichten. 2016 wurde ein Asteroid nach ihm benannt: (328305) Jackmcdevitt.


    Jack McDevitt hat drei inzwischen erwachsene Kinder und lebt heute mit seiner Frau auf St. Simons Island (Georgia).



    Jack McDevitt - Alex Benedict


    B12GRKPPcvS._SL250_FMpng_.png


    McDevitt, Jack - Alex Benedict 01 - Die Legende von Christopher Sim

    McDevitt, Jack - Alex Benedict 02 - Polaris

    McDevitt, Jack - Alex Benedict 03 - Die Suche

    McDevitt, Jack - Alex Benedict 04 - Das Auge des Teufels

    McDevitt, Jack - Alex Benedict 05 - Echo

    McDevitt, Jack - Alex Benedict 06 - Firebird

    McDevitt, Jack - Alex Benedict 07 - Apollo


    onv0hpq0pps.gif


    unbenanntodk8j.jpg51CM4XHR6JL._AC_UY218_ML3_.jpg51CHD2JFETL._AC_UY218_ML3_.jpg41Ed5pm320L._AC_UY218_ML3_.jpg

    51JJGD5MCML._AC_UY218_ML3_.jpg519GKMF6A7L._AC_UY218_ML3_.jpg514WqEoJSrL._AC_UY218_ML3_.jpg


    McDevitt, Jack - Das Cassandra-Prokekt

    McDevitt, Jack - Die ewige Straße

    McDevitt, Jack - Die Kuesten der Vergangenheit

    McDevitt, Jack - Erstkontakt

    McDevitt, Jack - Mondsplitter

    McDevitt, Jack - Spuren im Nichts

    McDevitt, Jack - Zeitreisende sterben nie


    onv0hpq0pps.gif


    Jack McDevitt - Priscilla Hutchins


    51hXlwlXw4L._SL160_.jpg51WRF9DAMJL._SL160_.jpg51MB08BK13L._SL160_.jpg

    515PHQK8C8L._SL160_.jpg51Yg7EOBnRL._SL160_.jpg41JfbXkkdXL._SL160_.jpg


    McDevitt, Jack - Priscilla Hutchins 01 - Gottes Maschinen

    McDevitt, Jack - Priscilla Hutchins 02 - Die Sanduhr Gottes

    McDevitt, Jack - Priscilla Hutchins 03 - Chindi

    McDevitt, Jack - Priscilla Hutchins 04 - Omega

    McDevitt, Jack - Priscilla Hutchins 05 - Odyssee

    McDevitt, Jack - Priscilla Hutchins 06 - Hexenkessel


    DOWNLOAD




  • System

    Hat das Thema freigeschaltet
  • LucyBat

    Hat das Thema geschlossen


  • nfxbwikd.jpg


    Genre: Pop
    Size: 150 MB
    Quality: mp3/320 kbps

    Tracklist:

    1. Peter Alexander - Hol Den Peter (From 'peter Schiesst Den Vogel Ab') (Original Mix)
    2. Peter Alexander - Wenn Das Die Anderen Wüssten (From 'münchhausen in Afrika') (Original Mix)
    3. Peter Alexander - Piccolo-Pony (From 'peter Schiesst Den Vogel Ab') (Original Mix)
    4. Peter Alexander - Weil Du Mir Sympathisch Bist (From 'musikparade') (Original Mix)
    5. Peter Alexander - Torero Der Liebe (From 'peter Schiesst Den Vogel Ab') (Original Mix)
    6. Peter Alexander - Espresso Cafe (From 'ich Bin Kein Casanova') (Original Mix)
    7. Peter Alexander - Bim-Bam-Bumerang (From 'ich Zähle Täglich Meine Sorgen') (Original Mix)
    8. Peter Alexander - Das Grosse Glückskarussell (From 'münchhausen in Afrika') (Original Mix)
    9. Peter Alexander - Im Hafen Unsrer Träume (From 'musikparade') (Original Mix)
    10. Peter Alexander - Im Weissen Rössl Am Wolfgangsee (From 'im Weissen Rössl Am Wolfgangsee') (Original Mix)
    11. Peter Alexander - Wenn Sie Woll'n, Bringen Sie Mal Den Stein In's Roll'n (From 'verliebte Leute') (Original Mix)
    12. Peter Alexander - Kleines Haus Auf Der Sierra Nevada (Jing-Jong-Jenny) [From 'ein Mann Muss Nicht Immer Schön Sein'] (Original Mix)
    13. Peter Alexander - Probier Dein Glück Mit Mir (From 'münchhausen in Afrika') (Original Mix)
    14. Peter Alexander - Kriminaltango (From 'kriminaltango') (Original Mix)
    15. Peter Alexander - Das Ganze Haus Ist Schief (From 'liebe, Jazz Und Übermut') (Original Mix)
    16. Peter Alexander - Ich Weiss Was Dir Fehlt (From 'musikparade') (Original Mix)
    17. Peter Alexander - Strasse Meiner Lieder (From 'kriminaltango') (Original Mix)
    18. Peter Alexander - Ole Babutschkin (From 'das Haut Hin') (Original Mix)
    19. Peter Alexander - Das Schönste Auf Der Welt (From 'wehe, Wenn Sie Losgelassen') (Original Mix)
    20. Peter Alexander - Panoptikum (From 'kriminaltango') (Original Mix)
    21. Peter Alexander - Im Salzkammergut (From 'übermut Im Salzkammergut') (Original Mix)
    22. Peter Alexander - Mamitschka (From 'liebe, Jazz Und Übermut') (Original Mix)
    23. Peter Alexander - Das Ist Alles Längst Vorbei (From 'liebe, Jazz Und Übermut') (Original Mix)
    24. Peter Alexander - Titino Tinn (From 'ich Bin Kein Casanova') (Original Mix)
    25. Peter Alexander - Wir Tanzen Huckepack (From 'schlag Auf Schlag') (Original Mix)

    DOWNLOADweihnachtskerze_wwwclipartkistede_029.gif



    AIzFdKxbMmBfwJTDGwhrMp4OlBkfZGiA.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LucyBat ()