Wer würde mithelfen? - Originalfilmlängen vs effektive Filmlängen

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Moin @all
    Und vorab, mir ist klar, dass ich mit diesem Thema ein dickes und auch ziemlich altes Brett anbohre ;)

    (Und so sorry, aber die SuFu ergab keinen für mich dazu keinen relevanten Treffer )


    Nur Jeder, der entweder mit der Bearbeitung, Archivierung oder schlicht auch der Qualitätskontrolle von angebotenen releases des Öfteren zu tun hatte, ist mit Sicherheit schon über dies Thema gestolpert :D

    Denn, wer die Wahl zwischen der Originallänge von Filmen oder manchen, teils sogar wild (und manchmal willkürlichen) diesbzgl. hauptsächlichen aus TV-Mitschnitten, aber durchaus auch mal aus DVD- & BD-Angeboten von Filmen hat, wählt vmtl. doch das Original bzw. vllt. besser noch den Directors- oder Extended Cut.


    Nun gut, das soll beileibe absolut keine Kritik an meist selbstlos geupten releases sein,

    auch keinerlei Kritik an mods und Mithelfern in den Up-Foren ...

    Ja, und mir ist auch klar, dass sowohl IMDb etc.pp. manchmal, aber eher selten, in ihren Angaben sogar zu Originallängen daneben liegen.

    Auf Wiki-Angaben würde ich mich speziell zu diesem Aspekt aber fast nie verlassen!

    Häufig, aber auch immer seltener :), stimmen die internen nfo's, was die eff. Dauer der Filme/releases angeht, aber auch nicht, weil zumindest früher die releaser oft nur die O-Länge aus IMDb-Einträgen übernommen haben, ohne die effektive Länge des eigenen releases dagegen abzugleichen.

    OK, was die Originallängen der Filme angeht, kann man sich onboard, da Basis IMDb, doch sehr verlassen :)


    Aber könnte man nicht - nach und nach :) - mal notieren, wo gravierende Laufzeit- Unterschiede zu manchen releases aufgefallen sind?

    Am einfachsten wäre es wohl, wenn User Kommentare auch zur eff. Laufzeit, neben Bild- und Tonqualität posten würden.

    Bestenfalls - jep @ abdabs, chrusher, Wachsamer Eulerich u.a.m. ;) - finden solche Infos auch i-wann Eingang auf der Main

    Und wenn auch anfangs vllt. nur unter Laufzeit z.B. notiert würde (Verbesserungsvorschläge gibt's bestimmt):

    Laufzeit: 140 min | org.

    und/oder alternativ | org./cut bzw. | var.

    denn bei mehreren angebotenen releases wirds ja sonst echt schwierig ;)


    Andererseits

    vielleicht interessiert dieses Thema auch kein Schwein :D

  • Hey, abdabs :)

    Nee, schon klar, als mod würde ich genauso argumentieren *bg*

    und zumuten möcht ich euch solchen Eigenaufwand beim derzeitigen Stand der Dinge (in eh fast allen boards) auch bestimmt nicht.

    Ich selbst vermerke mir dies inzwischen in gelb in meiner Excelliste mit min./sec...

    Und trotz aller Bemühungen um Org./Uncut/DC-releases ist die Liste immer noch teilweise das reine Rapsfeld *g*

    Was mir zwar hilft, aber allen zukünftigen Leechern hier kaum ;)

    (btw. manche uncut-releases verdienen den Namen leider nicht ...)


    Deswegen ja auch der Aufruf an möglichst viele User, im Fall des Falles, dann eben auch einen entsprechenden klaren Kommentar dazu zu hinterlassen ...

    Bestenfalls wäre zukünftig - hopefully, falls die boardsoft da mit macht - dann im Kommentarfenster auch noch neben dem Bild/Ton Button ein Fenster (counter) zur Eingabe der eff. Filmlänge bei Abweichungen zur Originallänge ... nach oben oder nach unten ;).

    Das würde mods ja weitgehend bzw. komplett entlasten :)


    Bin übrigens eher zufällig gerade eben onboard auf ein Paradebeispiel der Filmindustrie dazu gestoßen:

    "Spion zwischen zwei Fronten 1966"
    https://nox.tv/download/Filme/…-zwei-fronten-S11bLGpVA-b

    der vom off. kommerziellen Schnitt in div. Versionen von 117/121 bis zu 133 Min. vorliegt. Wobei die Schnitte zensurhaft unterschiedlich gesetzt wurden, so dass eigentlich der Gesamtfilm 140 Min. (lt. IMDb) ergäbe *bg*.


    Die hier u.a. angebotene DL.BD-Version von RWP hat dabei def. nur 117 Min., wobei die BD-Bild-Quali nach meiner Meinung fast hinter so manchen HDTV-Ausstrahlungen (von max. 133 Min.) zurückbleibt.

    edit

    Die hiesige HDTV-Version 720p hab ich grad gecheckt, auch um mich so evtl. vor einem Extra-uppen für einen Freund drücken zu können ...

    Und *bg* es ist die 133 Min. Version rein deutsch, aber mindestens in BD vergleichbarer Qualität


    so far :)

  • Mir ist der Film an sich wichtig, nicht die Minutenangabe -


    • es gibt Unterschiede von Haus aus mit 24/25 p (Quelle, Medium)
    • es gibt gerade heute viele ältere Streifen die geschnittene Szenen in org. Sprache wieder dazubekommen (nicht jeder mag das!)
    • bei Modernen Produktionen wird jetzt gerne mit Directors Cut, Spezial Edition, sonstwas "Kauf mich" Extras um sich geworfen, sprich schon vorher so geplant
    • wir haben seltenes hier als TV Rip - da wird gerade in Sachen Abspann u.a.m. einiges an Minuten verfälscht

    Ich finde wenn so etwas interessiert gibt es hier Infos zu den Releases, bei Nox erscheint mir der Aufwand zu groß und das Interesse / Nutzen gering.

  • Mir stellt sich die Frage von welchem Zeitaufwand man hier redet.

    Gut die bereits vorhandenen Filme alle nachträglich zu überprüfen und dann korrigieren, ich glaube dass das nicht klappen würde.

    Der Aufwand ist zu groß.

    Aber bei allenen neuhinzukommenden Filmen, sehe ich absolut keinen Aufwand, die korrekte Laufzeit einzutragen.

    Und wenn Hinweise von bereits vorhandenen Filmen zwecks der Laufzeit gibt, dass ist doch kein großer Aufwand dass dann schnell zu korrigieren.

    Wenn ich einen Film lade, bei dem 140 min Laufzeit steht und muss danach feststellen, dass er tatsächlich nur 120 min hat, ist das schlichtweg ärgerlich.

  • @ Mister Hollywood ;)

    "Mir ist der Film an sich wichtig, nicht die Minutenangabe"

    Völlig d'accord :)

    Wobei ich ergänzen möchte "Filminhalt(e)"

    Wenn diese Inhalte bzw. die Intention des Filmemachers aber teils durch Cuts/Zensur verändert wurde, wird's schon haariger *g*

    Und das erkennt man vorab am ehesten noch an der Filmlänge und/oder comments

    Was übrigens im obigen Beispiel #3 schon deutlich wird , wo manche Sätze oder Bildsequenzen raus geschnitten wurden. Wenn man diese Text- wie Bildpassagen kennt, wird's überdeutlich... ;-)

    ABER

    Ich will hier kein Spezialistenthema aufmachen, sondern vor allem Anregungen an USER wie auch ans Team (hauptsächlich bzgl. Unterstützung von Usermitarbeit) los werden.

    UND,

    sofern entsprechendes feedback von genügend Usern wie teamseitig positiv dazu entsteht, um so besser für langsame Verbesserungen von Foreninhalten.

    KEINESWEGS geht's mir hier darum Baustellen auf zumachen, die letztlich eh niemand nutzt, unterstützt bzw. braucht *g*

    Denn nein, ich habe selbst zu lange in div. boards mit gearbeitet, ohne div. Zumutungen vor allem an mods&teams Vorschub leisten zu wollen, sondern hab' mir bei meiner Anregung auch etwas mehr vorab gedacht. *bg*


    Deswegen noch mal

    AD 1

    User (ggfs. auch mods) sollten die Kommentarfunktion intensiver nutzen - eben zur Unterstützung sowohl der mods wie anderer User, was langfristiger eben auch die Angebotsinfos verbessern hilft.

    Ob mods dann zusätzlich Infos posten und/oder daraufhin deleten ... ihr Bier ;-)

    AD 2

    Falls man boardsoftmässig - ich bin in Woltlab, MYBB etc.pp eben nicht so firm wie früher in VB *g* - etwas DAZU vereinfachen könnte (Z.B. s.o #3), wär's hilfreich. Arbeit hätte dabei - lediglich *g* - admin bzw. der boardschrauber bei der Implementierung von Software-addons.


    Wem das Ansinnen schon zu viel Schweiß auf die Stirn treibt ... *bg*

    der hat evtl. den ursprünglichen sharing-Gedanken (des Geben UND Nehmens) des alten" nets vmtl. schon über Bord geworfen bzw. nie an Bord gehabt :)


    Und bzgl. Zeitaufwand :)

    Wenn sich hier drei mods an solche Arbeit allein machen sollten, würd' ich an deren Stelle selbst auch streiken ;)

    Wenn aber - ob hier onboard realistisch oder nicht sollen andere beurteilen - ein paar dutzend, es dürfen aber gerne auch mehr User dabei mitmachen ;-) - diese Arbeit kontinuierlich über Monate/Jahre fortführen, dann ...


    so far :)

  • Ich glaube du vergisst dabei völlig das derjenige der was dazu schreiben soll selbst erst mal 100% sicher wissen muss was für eine Version vorliegt bzw. welche es (noch) alle gibt.


    Das bedeutet auch das derjenige auch immer "seinen" Film sehen muss bzw. sogar mit anderen Varianten vergleichen oder zumindest recherchieren. Wie schon gesagt - alleine die Minutenangabe sagt nichts aus. Im Zweifelsfall liegen sich User mit unterschiedlichen Informationen noch in den Haaren...


    Klingt so oder so nach viel Aufwand und trifft auf mM gemäßigtes Interesse.

  • Mister Holywood *bg*

    "Klingt so oder so nach viel Aufwand"

    Klar, wie bei fast allem im Leben, was gut sein, länger halten bzw. auch von Nutzen sein soll *bg*


    Andererseits

    1. Wer Bewertungen für Bild/Ton abgibt ... Der, ... Na ... *g*

    2. Und wer schlicht die Dauerangabe in Min. auf der DL-site mit dem Download vergleicht, muss noch nicht einmal den ganzen Film gesehen haben ;)

    Ein Sek.Anspielen im Player oder die Nutzung div. Tools wie z.B. MediaInfo braucht nach dem DL nur Sek., um genau das festzustellen ;)

    Die meisten sind vmtl. während des Leechens eh noch gereggt, und wer das Ganze in Massen per JD zieht, kann doch später noch mal zurückkommen, wenn ihm/ihr was Seltsames aufgefallen ist, gelle :)

    3. Welche Filmversionen dann letztlich vorliegen, muss derjenige, der erstmal nur z.B. eine (gravierende) Differenz von z.B. offiziellen zu effektiven Filmlängen aufzeigt, gar nicht wissen. Zum Einen traue ich diese Bewertung, falls überhaupt zwingend notwendig, schon mal hiesigen mods locker zu, andererseits würden Andere - wie auf anderen boards auch (mal) üblich - dann schon zusätzliche hilfreiche Kommentare dazu posten, sofern noch nötig


    Allerdings lässt Du dabei völlig unter den Rechenknecht fallen, dass solche scheinbar aufwendigen Arbeiten sich bestenfalls auf viele Tastaturen verteilen ...

    Zudem - in alten Zeiten, sofern man vom Beginn der Boardszenen (movs, mucke, progs, ebooks & pron nicht zu vergessen *g*) Ende letzten Jahrhunderts von alt sprechen kann, wurde sich zum Einen für die Mühe des Uppers, teilweise aber auch erst im später - z.B. bei beschränktem Zugang zum DLink u.a. bei ftp/p2p - im Nachhinein u.a. auch mal explizit für die Qualität des Ups bedankt oder getauscht ;)

    OK, dieser Dank geht ja seit einiger Zeit eh eher pekuniär als Dank an Provider & u.a. "refholder" *bg*

    Unabhängig davon find ich es (für mich) eigentlich eher selbstverständlich, meinen Dank entweder als Hilfe bei bugs/Fehlern und/oder als Hilfe für solche Boardinhalte zu leisten.

    Und genauso, wie ja viele - auch im Eigeninteresse ;-) - sich u.a. daran mit Downmeldungen beteiligen, könnten solche Kommentare anderen Usern helfen und vllt. auch mods in Manchem entlasten :)


    Nebenbei - jetzt wirds sogar "noch" moralischer *bg*

    Wer das Obige als aufwendig ansieht ...

    Schon das rippen eines nicht nach zu bearbeiten Films (oder Mucke usw.) inkl. nfo, packen & upload ist ...

    Wenn zwingende Nachbearbeitung dazu kommt (movs, ebooks etc.) sowie manche nicht wenige boardarbeiten, DANN können wir von Aufwand und Arbeit sprechen ... :D


    so far :)


    Kurzum :)

    Wenn zum Thema eh nur bei 3,4 feedbacks kommen, kann man das Bedauern und die Idee in die Tonne treten ....

    Oder halt als Einzelkämpfer ... ;)

  • Das Interesse zur korrekten Laufzeit besteht hier schon. Denn es wurde schon des Öfteren bemängelt. Nur haben viele von diesen Leuten es aufgegeben noch etwas zu sagen, da sie in der Regel abgeschmettert werden.


    Als Uloader sollte ich den Film überprüfen, ob die Qualität in Ordnung ist, ob der Film keine Macken hat, um ihn dann einstellen zu können. Denn es geht ja in erster Linie um Qualität und nicht Quantität.


    Dadurch dass ich ihn überprüfe, klicke ich ihn an und schon sehe ich im Explorer die exakte Laufzeit. Dann spule ich den Film im Player durch, nun zeigt mir der Player die exakte Laufzeit. Hier von einem erhöhten Zeitaufwand zu reden, ist nicht nachvollziehbar.


    Durch das überprüfen des Filmes, also dem durchspulen, bekomme ich auch automatisch ettliche andere Informationen.


    Es will mir doch kein Uploader sagen, dass er einen Film organisiert und ohne Überprüfung hier einfach reinwirft.


    Ich weiß, dass ich mit meiner Aussage hier verrissen werde. Aber ich will Dir @manfredo512 auch damit zeigen, dass Du mit Deinem Wunsch nicht alleine dastehst.


    Ich war hier mal Uploader und ich habe immer die korrekte Laufzeit der Filme eingetragen.

  • Na, die Frage, die sich hinter meiner Anregung eigentlich ja auch stellt, ist, ob sich (hier) genügend daran Interessierte finden, dabei auch - ab und dann oder auch öfters - mitzuhelfen :)

    (Weiß momentan gar nicht, ob onboard überhaupt die Möglichkeit einer Umfrage besteht *g*)

    Andererseits - ich kenn das auch von mir selbst *bg* - herrscht ja oft das Motto: Arbeit geh weg, ich komme ... ;). Vor allem dann, wenn der Umfang von Arbeit unklar bleibt.

    Wie sich ja auch hier in diversen Missverständnissen zeigt.

    Von daher muss sich in jedem board-Projekt ja immer auch die Frage stellen

    - Nützt es - dem board und möglichst vielen Usern ?

    - wie viel Arbeit kostet es dauerhaft bei Beteiligung von wie vielen Mitwirkenden ?


    Von daher werd' ich jetzt lediglich noch versuchen, dem Titel des Themas ein

    "Wer würde mithelfen?" voran zustellen.

    Ggfs. mit der Bitte an RoseZeller dies per Mod-edit zu ergänzen :)


    Wenn dann keine überzeugenden Reaktionen kommen, weiß spätestens jeder Forenbeteiligte, wie es mit den Realisierungschancen dieser Idee aussieht. ;)


    so far :)

  • manfredo512

    Hat den Titel des Themas von „Originalfilmlängen vs effektive Filmlängen“ zu „Wer würde mithelfen? - Originalfilmlängen vs effektive Filmlängen“ geändert.
  • wenigstens angeben könnte man die reale filmlänge - (und Jungs ich gehöre zu denen die den Orginal Dawn of the dead 1978 uncut im Kino Gesehen haben - vor der ersten Beschlagnahme und darf sagen das der Ursprünglich mal 178 minuten hat - inclusive der sceene wo sie alle auf der Eisbahn erledigen um das gebäude zu Säubern. aber allein dieser film wäre geeignet sich stundenlang über die verschidenen schnitte auszulassen, und auch darüber das die Lauflängen nicht immer viel zu sagern haben - da giebt es mittlerweile eine version mit 156min fsk 12 die so stark geschnitten ist das der film keine handlung mehr hat und es unmöglich ist ihm geistig zu folgen )

    aber im Normalen Giebt die Filmlänge einen guten und wichtigen hinweis um welche version es sich handelt und wie stark geschnitten wurde.


    ( Mein Persönliches Statement: Nieder mit der Zensur, und Täuscht euch nicht, wir haben eine Zensur )

  • Also das es im Kino eine so lange Version gegeben hat kann ich garnicht so recht glauben - aber wenn du es gesehen hast ...

    Die aktuell längste BR mit dem complete cut geht ca. 156 Minuten, ich hab das Metalpack mit dem Holocover. Und da ist ALLES drin. Im Kino, steht zumindest bei ofdb, lief eine geschnittene Version von112 Minuten, ein verstümmelter Romero Cut. Eine FSK 12 kenne ich auch nicht, kannst du mal einen link bringen?

    Was das Sammeln von Laufzeiten betrifft - nimm mirs nicht übel - wenn ich meine DVDs und BRs (alle ungeschnitten)durchgehen würde bräuchte ich zwei Wochen. Es gibt ja auch Seiten mit Schnittberichten, und auch ofdb ist recht zuverlässig. Mit der Zensur hast du natürlich recht.

    Ich hoffe, ich hab dir nicht den Elan genommen, vielleicht findest du ja Mitstreiter.

  • Wie gesagt ich habe ihn komplett Ungeschnitten gesehen - vor der ersten beschlagnahme !

    Diese spezielle fsk fassung giebt es heute nicht mehr - und meine ist auch gleich in den müll gewndert. es war wirklich so zerstückelt das ich dem nicht folgen konnte obwohl ich den Film wirklich kenne. Meine damalige Freundin wollte mir das zum Geburtstag schenken - Leider hat sie eben nicht auf das FSK geachtet. (am besten ohne FSK) Bitte entschuldigt das ich keine Lust habe stundenlang nach einem Link zu suchen für eine Schnittversion die es inzwischen nicht mehr giebt und die sowiso Sinnlos ist. Diese spezielle version war eben von jemand der mit den 156 minuten geworben hat und und eben so auf die belibteste fassung angespielt hat.

    (was mich hier wirklich ärgert ist das im algemeinen nirgens steht das eine geschnittene Fassung zur lieferung kommt. So kann jeder Film total verfälscht werden und jeder urteilt so über einen Film ohne ihn wirklich gesehen zu haben!)

    Wie kann es denn überhaupt sein das in einer offiziellen Demokratie die Regierungsvertreter mir sagen : Das Können Sie nicht ansehen, das ertragen Sie nicht oder wird Sie negativ verändern! Dann sollte meiner meinung nach einfach eine 21+ fassung eingeführt werden und fertig!

    Genauo einfach wäre es gewesen wenn die hohen Regierungsorgane einfach per Gesetz verordnet hätten, Internett ab 18. Da Hätte man sich eine menge Gesetze und ständige kontrollen spaaren können! Aber darum scheint es ja zu gehen, jeden immer und überall zu überwachen, und als vorwand dient dann eben die Jugend die beschützt werden muss. Sonst würde man keine anständige begründung finden für die Überwachung.

    PS glaubt einer von euch das die Maut eingeführt wurde wegen der im übrigen nicht Kostendeckenden Autobahnsteuer? Nun wird ja angefangen auch Bundesstraßen zu überwachen....... vorbereitungen für die Sklaverei

    (mach jetzt mal Pause damit der Blutdruck wieder sinkt)

  • Als Uloader sollte ich den Film überprüfen, ob die Qualität in Ordnung ist, ob der Film keine Macken hat, um ihn dann einstellen zu können. Denn es geht ja in erster Linie um Qualität und nicht Quantität.

    ...nur mal kurz hier soviel dazu:

    Schon mal nachgedacht, wie viel täglich von manchen an ULs kommt ? Allein eine einzige Serie, mit oft vielen Staffeln..., wäre schon ein Zeitaufwand der "24 Std." überschreitet. Ums kurz zu machen..., klar möglichst Qualität, ( was auch meist hier zu finden ist) aber es ist den Wünschen und der Vielfalt an Nachfrage, oft nur möglich, sporadische Überprüfungen durchzuführen. Wenn ein Upload, der zig Stunden an Videos beinhaltet, möglichst schnell auf Filer sein soll, ist da die "Überprüfung" in inhaltlich - Originallänge, halt nicht zu 100% möglich und diese (...alle) Dateien kämmen ja wesentlich später. Ganz abzusehen, wie viele Uploader so einen irrsinnigen Zeitaufwand zusätzlich betreiben würden.

    Fazit: Prinzip passt..., und wenn´s an was klemmt, bei Problemkindern melden u. es wird nachgearbeitet.

  • ...ich weiß das schon ! Aber auch ich habe mehrere TBs auf Filer..., und davon habe ich einiges selber nie gesehen u. nur sporadisch vor dem Upload überprüft ! Bei manchen Serien bräuchte ich locker ein - zwei Wochen (...durchgehend, 24 Std., um die zu 100% auf "mögliche Fehler" zu prüfen.) Wie sollte das denn gehen ?

    Wohl, klar nur..., wenn ich viel weniger zur Verfügung stellen würde. Fazit: Bei mir hat ein Tag 24 Stunden.

  • Da hast du primär Recht !

    Aber ich wollte halt kurz, spezifisch...

    ...nur mal kurz hier soviel dazu:

    ..., zu deiner Aussage hier, antworten.

    Es will mir doch kein Uploader sagen, dass er einen Film organisiert und ohne Überprüfung hier einfach reinwirft.

    Ist meiner Meinung nach, schon "Threadtreu".

    Ps. Nochmals: Bei so vielen Uploads sind 100%ige Checks, zeitlich gar nicht möglich ! Was ist denn das für ein Paradoxer Einwand. Lass einfach gut sein, oder schreib mir per Pm..., hier reicht das jetzt ja wohl. Danke !

  • Du zerreisst meinen Kommentar. Der einzelne Satz ist in dem Fall nicht relevant.


    Es ging um die Laufzeit. Jeder schaut zumindest die Qualität des Filmes an. Damit wird automatisch die Laufzeit im Explorer angezeigt und auch im Player.

    Das wurde davor erwähnt.

    Also ist der Aufwnad, die exacte Laufzeit des Filmes zu erkennen null und nichtig.


    Also muss man meinen Wortlaut im ganzen nehmen und nicht bruchstückhaft.

  • Dann halt ein letzter Kommentar hier noch von mir:

    Die Laufzeit habe ich immer bei meinen Uploads überprüft. Bei ner Serie kurz 2 - 3 mal auf verschiedene Folgen, u. den Wert korrekt angegeben.

    Aber das war doch nicht mein Kommentar - Anlass hier ! Wir sind ja in vielem gleicher Meinung, ausser dass du so "zeitlich" leger meinst zu meinen, dass sich alle Uploads bereits vor dem hochladen, zu 100% überprüfen lassen würden. (Ein Film geht ja vllt. täglich..., aber wenns 10 sind, ist das eine Abspielzeit von durchschittlich 10 x 90 Min.) Also rein für die Prüfung am Tag 15 Stunden. Ich lade oft größere Mengen täglich hoch, wie könnte das gehen ?

  • Wir beziehen die Infos wie Land, Genres und auch die Laufzeit von imdb.com.


    In den Fall steht bei imdb eine Laufzeit von 3h 25min.


    Laufzeit DVD bei Amazon 203 Minuten , 204 Minuten.