Pixies, Elfen, Elben, Feen und Engel - Sammelthread

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • 30980230tj.jpg


    Es handelt sich hier um einen Sammelthread. Es werden hier Infos, Trailer, Fan-Art, gifs und andere Bilder gepostet.

    Kommentare,Kritik und Beschwerden im Thread werden ausnahmslos gelöscht, können aber gern per PN an mich persönlich geschickt werden!


    Anerkennung könnt Ihr gern mit "Daumen hoch" zollen, dafür Bedarf es keinen Kommentar!



    30573627nm.gif


    In unserer hektischen Welt bleibt wenig Zeit für Fanatsy, deswegen haben Filme, Musik und Bilder die uns einen Einblick in Fanatsy-Welten gewähren eine immer größere Fan-Gemeinde.

    Die Grenzen der verschiedenen Mythologien verwischen jedoch immer mehr. Was ist noch der Unterschied zwischen: Pixies, Feen, Elfen, Elben und Engeln?

    Neben einer Einführung in die Ursprünge der einzelnen Gestalten, entführen auch wir Euch mit Bildern in eine andere Welt...



    30980172eu.jpg    30980174tl.jpg


    30980177dg.jpg    30980178ly.jpg   30980179jg.jpg



    30573627nm.gif



    Bilder - Gifs - Bücher.


    Filme in denen es um Pixies, Feen, Elfen, Elben oder Engel geht


    Video-Clips (Musik oder Trailer)


    Geschichte der Mythologiern


    Alles was mit Pixies, Feen, Elfen, Elben oder Engel als Popkultur zu tun hat.

    Bist Du schon aufgewacht?


    Bitte nicht mehr anschreiben, wendet Euch bei Fragen an die Moderatoren, ich bin nicht mehr aktiv!


    WWG1WGA

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Jabba vs. Yoda ()

  • Pixies


          


    Pixies sind kleine Fabelwesen aus der englischen Folklore, deren Charakteristika denen von Kobolden und Feen ähneln.

    Die bekannteste Vertreterin ist wohl Tinkerbell aus der märchenhaften Geschichte von "Peter Pan".

    In der traditionellen Darstellung haben pixies meist Flügel, spitze Ohren und grüne Kleidung.


    Neben den oben aufgeführten äußeren Merkmalen werden den pixies auch bestimmte Charaktereigenschaften zugeschrieben. Der Legende nach spielen sie den Menschen Streiche, zum Beispiel, indem sie Sachen stehlen oder heimlich Gegenstände nach ihnen werfen. Des Nachts sollen die pixies Pferde stehlen, die sie noch vor Sonnenaufgang wieder zurückbringen. Der einzige Hinweis, den sie dabei zurücklassen, besteht in den zerzausten Mähnen der Pferde.


    Weiterhin hinterlassen die pixies beim Fliegen oder Laufen eine Art Feenstaub, im englischen pixie dust. Nach der Sage wurden Menschen, die im Moor von Dartmoor verschwanden, von pixies absichtlich in die Irre geführt. Um einer pixie zu entkommen, sollen Reisende ihr Mantelinneres nach außen drehen, um die Wesen zu verwirren.


    Bist Du schon aufgewacht?


    Bitte nicht mehr anschreiben, wendet Euch bei Fragen an die Moderatoren, ich bin nicht mehr aktiv!


    WWG1WGA

  • Elfen


    30980518am.jpg     30980521ww.jpg



    Elfen (auch Albe, Elben) ist eine Bezeichnung für eine sehr heterogene Gruppe von Fabelwesen in Mythologie und Literatur.

    Elfen sind Naturgeister, die ursprünglich aus der nordischen Mythologie stammen. Sie können nicht zaubern.

    Sie haben die Größe von Menschen und besitzen manchmal Flügel wie Pixies oder Engel und spitze Ohren.


    Die Entstehung des Wortes Elfen in der deutschen Sprache geht auf das Wort Alb oder Elb im Singular bzw. Elbe oder Elber im Plural zurück. Aus der femininen Form "Elbe" wurde im 16. Jahrhundert zusätzlich der schwache Plural "Elben" gebildet. Im 18ten Jahrhundert wurden die Wortformen durch die englische Form "Elfen" verdrängt.


    Die Alben werden in der Snorra-Edda (Skandinavische Götter- und Heldensagen um 1220) häufig im Zusammenhang mit dem nordischen Göttergeschlecht der Asen erwähnt.

    In der Snorra-Edda wird unterschieden zwischen Licht- und Schwarzalben, Namen, die stark deren Gesinnung widerspiegeln.

    Später kommen noch die Dunkelalben hinzu, was eine eher negative Mischform jener beiden ist.


    Im späten Mittelalter legten sich ganz andere Ängste um den Begriff Alb (Alp). Er wurde als nächtlicher Unhold, als böser Zwerg, als eine Art Incubus oder Succubus gesehen. Das pure Gegenteil der Fee also, die streng betrachtet auch als Albin, möglicherweise als Lichtalb betrachtet werden kann.


    In der modernen Fantasy-Literatur, insbesondere in Rollenspielen, erscheinen häufig Wesen (meistens als ‚Elfen‘ oder seltener als ‚Elben‘ bezeichnet, dies variiert auch mit beauftragten Übersetzern), die den Tolkienschen Elben mehr oder weniger nachempfunden sind. Dabei zählen die Elfen meist zu den „guten“, naturverbundenen und friedfertigen Völkern, welche sich gelegentlich auch mit Menschen verbündet haben. Sie werden jedoch auch als kriegerisch dargestellt, wenn sie zum Beispiel um ihr Überleben oder den Bestand ihres natürlichen Lebensraums – oft Wälder – kämpfen. Wie zum Beispiel in "World of Warcraft" oder "Final Fantasy".

    Bist Du schon aufgewacht?


    Bitte nicht mehr anschreiben, wendet Euch bei Fragen an die Moderatoren, ich bin nicht mehr aktiv!


    WWG1WGA

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jabba vs. Yoda ()

  • Elben


    30980628ru.jpg   30980630ae.jpg   30980631so.jpg


    Elben sind fiktive menschenähnliche Wesen in der von J. R. R. Tolkien geschaffenen Fantasiewelt Mittelerde. Sie kommen insbesondere in den ersten Zeitaltern von Mittelerde vor. Ihre Geschichte ist im Silmarillion, in The History of Middle-earth und in den Romanen Der Hobbit und Der Herr der Ringe erzählt.


    Elben zeichnen sich im Allgemeinen durch ihre Unsterblichkeit, ihre Körpergröße – sie überragen Menschen, Zwerge und Hobbits – ihr altersloses Antlitz, eine würdevolle Ausstrahlung sowie eine tiefe Weisheit und Weitsicht aus.

    Das Schicksal der Elben ist es, unsterblich zu sein und die Schönheit der Welt zu lieben, sie durch ihre Gaben zum Erblühen zu bringen und diese Welt nur zu verlassen, wenn sie erschlagen würden, jedoch mit der Möglichkeit, erneut zurückzukehren. Des Weiteren sollten sie die Zweitgeborenen unterweisen und ihnen Platz machen, je selbständiger diese würden, und schließlich zurückweichen.Trotz ihrer Unsterblichkeit können Elben neben einem gewaltsamen Tod auch durch Kummer vergehen, doch sind sie weder anfällig für Krankheiten noch kann ihnen das Altern etwas von ihrer Lebenskraft nehmen. Die Elben werden als die schönsten aller irdischen Geschöpfe beschrieben.


    Mehr Bilder im: "Der Herr der Ringe" - Sammelthread

    Bist Du schon aufgewacht?


    Bitte nicht mehr anschreiben, wendet Euch bei Fragen an die Moderatoren, ich bin nicht mehr aktiv!


    WWG1WGA

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Jabba vs. Yoda ()

  • Feen


          


    Feen sind nach romanischer und keltischer Volkssage geisterhafte, mit höheren Kräften begabte Fabelwesen, die sowohl weiblich als auch männlich sein können. Begriff und Name entwickelten sich aus den römischen Schicksalsgöttinnen, den Fata, lat. Fatua, ital. Fata, span. Hada, franz. Fée. In der deutschen Poesie des Mittelalters kommen sie unter dem Namen Feien oder Feinen vor und sind mythologisch mit den sogenannten weißen Frauen und den Nornen verwandt.


    Wie diese Schicksalsgöttinnen, treten die Feen zunächst meist in der Dreizahl, vereinzelt in der Sieben- und Zwölfzahl auf. Sie haben die Gabe, sich unsichtbar zu machen, wohnen in Felsschluchten, wo sie hinabsteigende Kinder mit ihren Gaben beglücken, und erscheinen bei Neugeborenen, deren Schicksal sie bestimmen. Man bittet sie auch zu Paten wie im Märchen Dornröschen, bereitet ihnen den Ehrensitz bei Tisch etc. Ihre enge Verwobenheit mit dem Schicksal ist dadurch erklärlich, dass das französische Wort Fee ursprünglich aus dem Lateinischen abgeleitet wurde, von fatua (Wahrsagerin) und fatum (Schicksal). Doch auch das aus dem Romanischen stammende Wort Fei könnte Anteil an der Namensgebung gehabt haben, erkennbar an Bezeichnungen wie Merfei und Waldfei. Von Fei ist auch das Wort gefeit abgeleitet, das sich auf Unverletzlichkeit oder Unverwundbarkeit gegenüber der feeischen Zauberei bezog.

    Bist Du schon aufgewacht?


    Bitte nicht mehr anschreiben, wendet Euch bei Fragen an die Moderatoren, ich bin nicht mehr aktiv!


    WWG1WGA

  • Engel


    30980935rp.jpg   30980937xa.jpg   30980938ue.jpg


    Engel sind in den Lehren der Religionen des Judentums, Christentums und Islams Geistwesen, die von Gott erschaffen wurden und ihm untergeordnet sind. Die Vorstellung eines geistigen Wesens neben dem Hauptgott oder den Hauptgottheiten ist im vorderasiatischen Kulturraum altüberliefertes Kulturgut.


    Bildliche Darstellungen zeigen Engel meist als geflügelte Wesen. Mythische geflügelte Mischwesen im persischen Reich und die Darstellung altägyptischer Gottheiten zeigen Wesen, die zur sakralen göttlichen Sphäre gehören. Engelgestalten sind in solchen Religionen daher keine Vollgötter, sondern der Kategorie der Halbgottheiten zuzuordnen. Engeldarstellungen haben eine lange Tradition und waren vor allem in der christlichen Ikonographie zu finden. Auch in alten Illustrationen aus islamisch geprägten Kulturen wurden Engel abgebildet. Heutige Darstellungen zeigen helle und dunkle Engel, ähnlich wie bei Feen.


    30981119yl.jpg

    Bist Du schon aufgewacht?


    Bitte nicht mehr anschreiben, wendet Euch bei Fragen an die Moderatoren, ich bin nicht mehr aktiv!


    WWG1WGA

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jabba vs. Yoda ()