Musik Tipps jenseits der Charts

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Genau mein Wetter. Besten Dank :)

  • V/A - SPEEDBALL EXPERIENCE




    A great compilation of
    obscure recordings from the early '70s, very suitable for fans of psychedelic sounds. Among the featured artists are Giuliano
    Sorgini a.k.a. Raskovic, Amedeo Tommasi, Gianni Mazza, Narassa,
    and many others.


    The material ranges from fuzzed out psych to
    organ dominated beat, and from space rock to funk influenced exploito-like weirdness.


    A freaky affair!


    Tracklist :


    RASKOVICH: Whole


    S. TOROSSI: Sweet-Beat


    A. TOMMASI: Capricorno


    G. MAZZA: Eccitamento


    NARASSA: Macero


    SUBELLI: Diatomea


    COSCIA: Schizzo


    S. BRUGNOLINI: Polyphony


    G. MAZZA: Nel Traffico


    F. BIXIO: Diamonds


    F. BONFANTI: Ambiente Elegante


    G. MAZZA: La Gang


    SUBELLI: Gospel 71


    https://filer.net/get/ozjzy3p4djqws0bh



    Viel Spass damit !!!




    Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.


    Peter Ustinov



  • V/A - Hell comes to your House



    Hell Comes to Your House is an American deathrock and punk compilation of Southern California bands. It is notable for releasing the first ever Christian Death song "Dogs", as well as including the first studio recordings of Social Distortion and one of the earliest performances of Redd Kross.

    The album was originally released in 1981 but reissued in 1998. The 1981 release goes for about $50.

    Engineer Randy Burns went on to produce other punk, thrash and death metal bands including Suicidal Tendencies, Death, Possessed, and Megadeth.

    The album credits the producer of "Dogs" as Mike Patton. This is not the Ipecac Recordings label head/Faith No More singer, Mike Patton. This Mike Patton was in the band Middle Class and he also produced The Blue Album by the influential Orange County band, Adolescents as well as the Danger Zone EP by China White. He was also the bass player with T.S.O.L.'s Jack Grisham's post TSOL Goth/Dance band, Cathedral of Tears and Trotsky Icepick.


    Tracklist :

    1. Lude Boy - Social Distortion
    2. Telling Them - Social Distortion
    3. Daddy's Gone Mad - Legal Weapon
    4. Puss 'n' Boots - Red Cross
    5. Out of My Head - Modern Warfare
    6. Street Fightin' Man - Modern Warfare
    7. Deception - Secret Hate
    8. New Routine/Suicide - Secret Hate
    9. Suburban Bitch - The Conservatives
    10. Just Cuz/Nervous - The Conservatives
    11. Evil - 45 Grave
    12. Concerned Citizen - 45 Grave
    13. 45 Grave - 45 Grave
    14. Dogs - Christian Death
    15. Reject Yourself - 100 Flowers
    16. Marry It - Rhino 39
    17. Death on the Elevator - Super Heroines
    18. Embalmed Love - Super Heroines



    https://filer.net/get/k3pkglyvel9daqn7


    Viel Spass damit !!!



    Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.


    Peter Ustinov



  • BITTERNESS EXHUMED - A Place of many Ghosts





    Germany can be proud to have a new band like this. If you like your music sonically crippling, fucking heavy and outrageously seething with anger? Hey, we do too!!! So this band, aptly named BITTERNESS EXHUMED will be right up your alley, promise!


    BE is playing a brutal mix out of chaotic HC/Metal mixed with sludge, nearly doom styled breakdown parts.


    Think of bands like Disembodied, Xibalba, Hierophant, Oathbreaker, Nails and the likes!




    Tracklist :


    1. White Shores

    2 . Housing a Necropol

    3 . Opposition

    4 . Thoughts of Denial

    5 . Catharsis

    6 . Of Solid Sense and Loving Hearts

    7 . Torn

    8 . Unreflected

    9 . Filth

    10. Bound to Break

    11 . Enucleation


    https://filer.net/get/17yintshrqqjgiq3


    Viel Spassdamit !!!

    Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.


    Peter Ustinov



  • THE LOCUST






    This album is simply ridiculous. Every bit of the lyrics is hysterical (with a hint of witty intelligence), the keyboard is the melody for the majority, and it is just an overall explosion. It is the almost equivalent of diarrhea spewing out of an elephant. The Locust managed to cram twenty songs in sixteen minutes with their self-titled release. In fact, I think this album was made for people with attention deficit disorder because I cannot remain focused on one song at a time; it goes by too fucking quickly. The album is noisy, raw, and productive. While this is a considerable step up from their earliest work, it still pales in comparison to their newest releases. The vocals are incomprehensible throughout with at times piercing screams, but the instruments make up for it. During this record, some excellent drum patterns provided are clearly hardcore punk influenced, and the fills coalesce well with the overall direction of the music. The drum and bass can act as walls of sound but at the same time carry the song. Likewise, the keyboard drives this album to a greater standard of listening.



    The keyboard holds down the melody for a good portion of the album. The keyboard parts are particularly brilliant on “Moth-Eaten Deer Head” when it brings the song into full swing after the heap of noise created by the guitar to make something that sounds like a swarm of Locusts. There is a brief pause with only the keyboard in the middle and it is a fantastic and evil carnival-type sound produced. In addition, “Twenty-Three Full-Time Cowboys” has a quite noticeable keyboard intro that sets the tempo for the entire song. However, the bass and guitar are more on the abrasive side like on tracks such as, “Brand New Set of Teeth” and “Backbones of Jack Asses,” but they make it work in a sick and twisted beautiful manner by manipulating to perfection. A noticeable drum oriented song would be “Halfway To A Worthless Ideal Arrangement (An Interlude To A Discontinued Sarcastic Harmony...Yea Whatever)” where the song begins with a rolling fill and then eventually breaks off into a grind break down to end the song. The songs do retain their own unique identity whether it is the song with the weird keyboard trill or the song with that sick distorted bass pause .



    The bottom line is that this is a grind and thrash medley of songs. It goes by so quick and so efficiently, you may double take what you just heard. Regardless, it can be enjoyable for what you make it as, expect something unpolished and abrasive. In addition, expect something that has the change to bloom into what it is today. The Locust finds a way to make it fun for listeners. While it is nowhere near their best work, this album is a good way to show how the The Locust evolved. So if you want your ass kicked, check it out and recognize The Locust are not here to be the beauty queens of music.



    https://filer.net/get/gdzkuwxwvlynukiy


    Viel Spass damit !!!



    Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.


    Peter Ustinov



  • ALBERT HOFMANN - Erinnerungen eines Psychonauten



    1 CD, 70 Minuten Laufzeit. Mit Albert Hofmann kommt ein Chemiker von Rang und zugleich unfreiwilliger Erfinder, ein Demiurg wider Willen, ein verzauberter Zauberer zu Wort, der eine Substanz in die Welt entlassen hat, von der nicht wenige glauben, dass man durch ihre Hilfe "Gott selbst" in sich wachrufen und sprechen lassen könnte: LSD. Kein anderer Stoff hat einer ganzen Generation so sehr die Augen geöffnet, für die Ekstase und für das Entsetzen, welche den Menschen treffen können, urplötzlich und unvermittelt, aus einem heiteren und wolkenlosen Himmel...


    Vor rund 65 Jahren hat der "fidele" Schweizer Chemiker Albert Hofmann LSD zum ersten mal synthetisiert, fünf Jahre später in einem Selbstversuch "eher zufällig entdeckt", welch "potente Droge" er da geschaffen hat, lässt uns der gut informierte Rezensent Detlef Kuhlbrodt wissen. Dieser 60. Jahrestag der Erstbenutzung war dem Kölner Suppose Verlag Anlass genug, eine CD mit 20 Passagen aus Lesungen, Diskussionsbeiträgen, Interviews und Vorträgen des "nimmermüden Erfinders" herauszugeben. Zurecht, findet Kuhlbrodt ob dieser "romantischen Lebensgeschichte". Die Wortwahl Hofmanns komme in den Beiträgen, die allesamt zwischen 1992 und 1997 entstanden sind, "naturgemäß etwas altertümlich her", bemerkt der Rezensent noch und verrät uns sein persönliches Highlight der CD: Hofmann berichtet von einem Trip "auf die Fahrt in den 'Weltraum der Seele'", den er zusammen mit Rudolf Gelpke und Ernst Jünger unternommen hat, während die Frau in der Küche Linsen mit Spätzle zubereitete.


    https://filer.net/get/k10mj6jpqpqnr9me






    Viel Spass damit !!!



    Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.


    Peter Ustinov



  • MATMOS - The Consuming Flame : open exercises in group form




    Seit 25 Jahren experimentieren Matmos mit elektronischer Produktion. Drew Daniel und M.C. Schmidt, die künstlerischen und Lebenspartner hinter dem Projekt, haben in dieser Zeit zwölf Alben produziert, in denen sie hoch abstrakte Sounds in konkrete, oft beatlastige Musik wandelten. Nicht alle Experimente gelangen, aber Matmos fragten stets interessant, überraschend und ehrgeizig. So auch auf diesem ziemlich maßlosen Album. Für die drei Stunden von „The Consuming Flame: Open Exercises in Group Form“ haben sie 99 Künstler der verschiedensten ästhetischen Orientierungen um Beiträge gebeten, die sie dann wiederum zerlegt, neu sortiert und in Fluss gebracht haben. Nur aus Gründen der Zugänglichkeit, das betonen sie, haben sie das Ganze in 44 Tracks zwischen einer und 13 Minuten unterteilt, aber man möge am besten alles am Stück hören.

    In der Tat kommt man mit den Fragmenten nicht weit. Aber im Ganzen erschließt sich das Album unabhängig von der Hörsituation, nebenher oder konzentriert unterm Kopfhörer. So disparat die Einzelteile für sich wirken, so leicht, charmant und stimmig fließen sie durch die Zeit, wo die Sounds durchrauschen, als spiele jemand mit den Frequenzen eines analogen Radios. Das liegt wiederum nicht zuletzt am Kunstgriff der einzigen Vorgabe: Alle Beiträge mussten auf 99 bpm getaktet sein.

    Von Beginn setzten sie auf die Fallhöhe zur Erwartung der Hörer. Schon 2001 sampelten sie auf „A Chance to Cut Is a Chance to Cure“ Geräusche aus der Schönheitschirurgie zu weich federnden Electrotracks; zuletzt diente ihnen 2019 auf „Plastic Anniversary“ Segen und Fluch der Kunststoffe als Basis für schick zerbrochene Beats.

    Das Schöne an „The Consuming Flame: Open Exercises in Group Form“ ist nun, wie über den gemeinsamen Puls die vielen verschiedenen Stimmen, Stimmungen und Sounds zu einem vielfältigen, nicht immer einverstandenen, aber stets gesprächsfähigen Diskurs werden. Dies immerhin, obwohl die Beiträge unter anderem von Indierockern wie Yo La Tengo und Digitalpunks wie Giant Swan stammen, von Grunz-Grindcorlern wie Pig Destroyer und neumusikalischen Experimentalistinnen wie Kate Soper. Dazu hat Schmidt Studenten seiner Seminare am mittlerweile geschlossenen San Fracisco Art Insitute geholt, dem das Album auch gewidmet ist.

    Wenn man will, kann man sich den Spaß gönnen, den jeweiligen Klangmotiven nachzuspüren, die sich zu Minimalismus und Rauschen, Krautrockimpro oder Klackerbeats, Krach und Stille fügen. Aber es geht hier ganz allein um den Flow der Bastelarbeit.


    Tracklist :


    1 . A Doughnut In The Sky

    2 . On The Team

    3 . Extraterestrial Masters


    https://filer.net/get/ak8jp4jbywjuwvfw





    Viel Spass damit !!!





    Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.


    Peter Ustinov



  • V/A - GERMANY WILL BE WORSE



    Underground Sampler von 2016 . Insgesamt 4 farbige 7 " Singles mit Hardcore , Sludge , Grindcore und viel Feedback Noise . Hab das Vinyl als MP 3 gerippt .


    Bandlist :

    1 . Capt. Caveman

    2 . Cruel Friends

    3 . Derbe Lebowski

    4 . Henry Fonda

    5 . Ill Neglect

    6. Negativ Null

    7 . Sickmark

    8 . The Gentle Art of Chokin


    https://filer.net/get/ymipgkjpjgbsxqnw


    Viel Spass damit !!!



    Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.


    Peter Ustinov